Ein Projekt will jetzt diejenigen fördern, die sich mit einer eigenen Idee auf dem Land selbstständig machen wollen.


2. Mai 2018

Projekt fördert Gründer

CoWorking Spaces auf dem Land? Aber sicher!

Ein Projekt der Heinrich-Böll Stiftung Schleswig Holstein will im Sommer durch das Land touren - und Gründern einen CoWorking Space anbieten. Zusätzlich erhalten Interessierte mehr Informationen darüber, was sie zu beachten haben, wenn sie sich selbstständig machen wollen...

 

Stimmt es, dass immer mehr Gründer aufs Land ziehen?

Wollen Kreative auf dem Land ihren eigenen Lebensstil verwirklichen? Wollen sie sich fernab von einer Großstadt mit Gleichgesinnten austauschen und ihre Ideen weiter vorantreiben?

Träumen immer mehr Menschen davon, an Orten zu arbeiten, wo andere Urlaub machen? An den Küsten, Buchten und Seen?

Fragen wie diesen ist die Heinrich-Böll Stiftung Schleswig-Holstein mit einem Projekt nachgegangen:

„PopUp CoWorking Spaces“ heißt es und soll diesen Sommer in den ländlichen Regionen zwischen Hamburg, Kiel und der Ostseeküste herumtouren. An Seeufern, Stränden, alten Dorfkernen und Gutshöfen werden Arbeitsplätze, bester Internetzugang, eine entspannte Atmosphäre und Foodtrucks angeboten.

 

Durch Workshops Gründer aufs Land ziehen?!

 

Das Projekt will damit neue Netzwerke zwischen Wissensarbeitern, Handwerkerkern, Landwirten und anderen Selbstständigen schaffen.

In sogenannten Design-Thinking Workshops sollen neue Ideen für die Arbeit auf dem Land entstehen. So sollen  Workshops und Seminare zu den Themen Kanban, Sketchnoting, 3D-Druck, VR, Hausautomatisierung, Tiny Houses und Urban Gardening angeboten werden. Zusäzlich wollen die Initiatoren über CoWorking-Spaces aufklären – bei sommerlich guter Laune und leckerem Kaffee.

 

„PopUp CoWorking Spaces“: Die Menschen auf dem Land sollen selbst aktiv werden!

 

Ein wesentliches Ziel der „PopUp-CoWorking Spaces“ ist es, Menschen auf dem Land dazu zu motivieren, eigene CoWorking-Spaces zu gründen – zum Beispiel in der alten Scheune oder Schmiede. Zusätzlich sollen diejenigen, die ein eigenes Business gründen oder vom Land aus arbeiten wollen, von den Projektinitiatoren gecoacht und für ihr Vorhaben fit gemacht werden.

Dafür sollen nicht nur vor Ort Wissen und Kontakte ausgetauscht werden. Nein, vielmehr sollen wichtige Informationen auch online zur Verfügung stehen. Zum Beispiel Tools für Buchung, Veranstaltung, Vermarktung etc…

Was sich die Projektinitiatoren von dem ganzen Projekt erhoffen? Dass der Gründungsgeist auf dem Land endlich einmal stärker wird!