ICE 3 der Baureihe 403 "Herford" (vorne) und "Siegen" (hinten) in München Hbf.


4. Dezember 2017

Sonderveröffentlichung

DIE DEUTSCHE BAHN: BIS ZU ZWEI STUNDEN SCHNELLER ZWISCHEN ALPEN UND OSTSEE

Am 10. Dezember beginnt in Deutschland ein neues Zeitalter des Bahnfahrens. Mit der Eröffnung der Schnellfahrstrecke
quer durch den Thüringer Wald schlägt die Bahn mitten in Deutschland eine Brücke zwischen Berlin und München.

 

ANZEIGE

Die Fahrzeiten verkürzen sich radikal. 17 Millionen Menschen profitieren entlang der Schnellfahrstrecke von kürzeren Reisezeiten und neuen Direktverbindungen. 45 Stationen sind mindestens einmal in der Woche direkt mit einem ICE an die neue Strecke angeschlossen. Die Schnellzüge halten dabei auch in kleineren Orten, zum Beispiel Prenzlau oder Donauwörth.Darüber hinaus können Reisende an allen ICE-Bahnhöfen entlang der Strecke auch in die Taktzüge des Nahverkehrs wechseln. Damit sind die meisten Ziele in Norddeutschland, Mitteldeutschland und Bayern künftig mit nur einem Umstieg erreichbar.

Die Reisezeit sinkt dabei um 60 bis 150 Minuten. Das ist nur möglich dank der guten Abstimmung aller Fahrpläne, z.B. in Erfurt. Der „ICE-Knoten Thüringen“ ist das Herz des künftigen Hochgeschwindigkeitsnetzes. Hier treffen sich die neuen und ausgebauten ICE-Strecken. Jede Stunde fahren die Fernzüge in alle vier Himmelsrichtungen ab. Ein optimierter Fahrplan sorgt für reibungslose Anschlüsse zwischen Fern- und Regionalverkehr ohne lange Wartezeiten. So ergeben sich attraktive Möglichkeiten zur Weiterfahrt – zum Beispiel direkt nach Ilmenau oder Weimar. Durch die Schnellfahrstrecke gewinnt also auch derjenige wertvolle Zeit, der abseits der Metropolen wohnt oder arbeitet. Die Vernetzung bis in die Region spielt auch für den innerdeutschen Tourismus eine entscheidende Rolle. Beliebte Urlaubsziele in den Alpen und an der Ostsee sind ab Dezember deutlich schneller mit der umweltfreundlichen Bahn erreichbar.

Wer morgens zum Beispiel um 7 Uhr in Halle startet, ist zur Mittagszeit schon am Gipfelkreuz der Zugspitze auf fast 3.000 Metern Höhe. Beste Aussichten für den kommenden Winterurlaub.