Bürgermeister Horst Wilke im Interview!


3. Mai 2017

Kriminalität

Deutschlands Einbrecher-Hauptstadt – Interview mit dem Bürgermeister

50 Einbrüche in gut 100 Häuser - Neulietzegöricke ist damit Deutschlands Einbrecher-Hauptstadt. KOMMUNAL war vor Ort und sprach mit dem Bürgermeister. Was macht eine solche Serie mit einem Dorf? Wie haben sich die Einwohner gewehrt?

 

Die Haustüren sind verriegelt. Die Kirche geschlossen. Ohne Schlüssel? Kommt man hier nicht rein! Was in einer Großstadt normal ist, ist in Neulietzegöricke Ausnahezustand. Im letzten Jahr wurde in dem Dorf, das circa 70 Kilometer östlich von Berlin liegt, 47 Mal eingebrochen. Und das obwohl es hier nur 105 Grundstücke gibt.

Nur wenige Meter von der Dorfkirche entfernt kräht ein Hahn, eine Kohlmeise läutet den Frühling ein. Ansonsten ist es still. Selbst das Kolonisten-Café, das für seinen Spritzkuchen bekannt ist, hat an diesem Mittwoch geschlossen. Obwohl der Ort verschlafen und friedlich wirkt, ist das Dorf längst nicht mehr für seine Idylle bekannt, sondern für die Einbruchserie, die vergangenes Jahr die Bewohner von Neulietzegöricke erschütterte.

 

Die Diebe nahmen in der Einbrecher-Hauptstadt alles mit, was sie kriegen konnten!

 

Jetzt spricht der Bürgermeister der Gemeinde. Was macht eine solche Serie mit den Bürgern? Wie haben Sie sich geholfen?

Neulietzegöricke – KOMMUNAL zu Gast bei Bürgermeister Horst Wilke

 

 

Lesen Sie HIER die Reportage zum Interview!