Smart City-Projekte
jamesteohart/shutterstock

Bundesförderung für Smart City-Projekte startet in erste Runde

Die digitale Transformation Deutschlands beginnt in den Städten und Gemeinden - Deshalb fördern das Bundesinnenministerium und das Bundeslandwirtschaftsministerium in vier Staffeln Smart City-Modellprojekte. Die Bewerbungsphase für die erste Staffel läuft.

Jede Kommune, die ein besonderes Projekt im Bereich der Smart City-Lösungen plant, kann sich derzeit um Fördermittel des Bundes bewerben. Die erste von vier Staffeln der Bundesförderung für Smart City-Modellprojekte läuft. Bis zum 17. Mai können sich alle deutschen Kommunen hier bewerben. Insgesamt sollen 50 Projekte mit 750 Millionen Euro über zehn Jahre gefördert werden. So sollen die Möglichkeiten der Digitalisierung die Lebensqualität in den Kommunen zu steigern, genutzt werden. Städte und Gemeinden sollen die Möglichkeit bekommen, Chancen und Risiken der Digitalisierung für eine zukunftsorientierte und nachhaltige Stadtentwicklung frühzeitig zu erkennen, Fehlentwicklungen zu vermeiden und die Technik in den Dienst der Menschen vor Ort zu stellen.

SmarteLandregionen sollen den ländlichen Raum attraktiver machen

Ausdrücklich ist auch die Bewerbung kleiner Kommunen gewünscht. Projekte für SmarteLandregionen wird das Bundeslandwirtschaftsministerium betreuen. Bei den Anwendungen sucht das Bundeslandwirtschaftsministerium besonders nach Lösungen für Mobilität, Gesundheit, Versorgung mit Waren und Dienstleistungen, soziale Angebote und das Vereinsleben im ländlichen Raum. Ziel ist es intelligente und übertragbare Lösungen für zukunftsfähige ländliche Räume zu finden. Die Modellprojekte sollen Lerneffekte für alle deutschen Kommunen erzeugen.

In den Städten und Gemeinden trifft die Digitalisierung auf den Alltag der Menschen, daher sind sie ein idealer Ort, um den digitalen Wandel aktiv zum Nutzen der Menschen und gemeinsam mit der regionalen Wirtschaft zu gestalten.

 

Bundesministerium des Inneren, für Bau und Heimat

Bei der ersten Staffel, auf die sich Städte und Gemeinden jetzt bewerben können, sollen rund zehn Modellprojekte ausgewählt werden, die eine Förderung erhalten. Die Auswahl wird voraussichtlich Anfang Juli diesen Jahres durch eine Fachjury auf der Grundlage von Fachgutachten getroffen werden. Die Förderung der Smart City-Modellprojekte geschieht in Kooperation zwischen Bundesinnenministerium, Bundeslandwirtschaftsministerium und der Förderbank KfW. Neben den Förderungen ist auch ein Smart City-Dialog geplant. Er soll den Erfahrungsaustausch über stadtentwicklungspolitische Fragen rund um die Digitalisierung sowohl innerhalb Deutschlands als auch zwischen den europäischen Staaten verbessern.

Smart City - auch in unserem Newsletter Thema!
KOMMUNAL versorgt Sie jeden Donnerstag mit den neusten Nachrichten aus der kommunalen Welt. HIER gehts zur Newsletter-Anmeldung!

Mehr zum Thema

Weitere Artikel von Rebecca Piron

Neuester Inhalt

Immer informiert bleiben!

Jetzt für KOMMUNE.HEUTE anmelden und die Neuigkeiten der kommunalen Welt kommen direkt in Ihr Postfach.
 Ja, ich habe die Datenschutzerklärung verstanden und akzeptiere sie.*

Ja, ich möchte im Newsletter persönlich angesprochen werden! (optional)