Ein Bus ohne Fahrer - seit diesem Wochenende ist er in Deutschland erstmals unterwegs ©DB

Bus ohne Fahrer wird Realität

Autonomes Fahren - seit einigen Jahren der Traum vieler müder Autofahrer - bisher gibt es sie jedoch nur auf Teststrecken. In einer kleinen Gemeinde in Niederbayern wird der Traum nun Realität - Deutschlands erster Bus komplett ohne Fahrer ist seit diesem Wochenende im Einsatz!

Das könnte DIE Revolution im öffentlichen Personennahverkehr werden - ein Bussystem, das faktisch keine laufenden Personalkosten verursacht! Weil es keinen Fahrer gibt, der Bus vollautomatisch durch die Stadt fährt. Gibt es nicht? Gibt es doch! An diesem Wochenende war Deutschlands erster Bus ohne Fahrer in einer kleinen Landgemeinde in Bayern erstmals im Einsatz. Und soll ab Herbst täglich fahren.

Bus ohne Fahrer - die ersten Gäste haben Platz genommen

Die Thermalquelle von Bad Birnbach - hier her soll der Bus ohne Fahrer Touristen und Einheimische bringen ©wikipedia

Die Gemeinde Bad Birnbach ist die glückliche Kommune, die das autonome Fahren nun im Echtbetrieb erproben darf. Damit wird die Kommune im Landkreis Rottal-Inn zum Vorreiter für das autonome Fahren in Deutschland. Die deutsche Bahn hat das Pilotprojekt am Wochenende offiziell in dem niederbayerischen Kurort Bad Birnbach vorgestellt. "Wir werden hier Verkehrsgeschichte schreiben", so Bahnsprecher Klaus-Dieter Josel vor Ort.

Was der fahrerlose Bus alles kann

Schon seit einiger Zeit wurde der kleine Elektrobus, den die Bahn nun vorgestellt hat, auf einem abgesperrten Gelände in Leipzig getestet. Sonderlich schnell ist der Bus bisher allerdings noch nicht. Zunächst 20 KM/H soll er fahren - aus Sicherheitsgründen. Der Bus hat insgesamt 12 Plätze - nämlich sechs Sitzplätze und zusätzlich sechs Stehplätze. Er soll zwischen dem Bahnhof, der auch bei Touristen sehr beliebten Rottal-Therme und dem Zentrum in Bad Birnbach fahren. Vorteil für die Gemeinde: Damit der Bus fahren kann, musste keine einzige bauliche Veränderung in der STadt vorgenommen werden - es braucht auch keine zusätzlichen Verkehrsregeln. Bei der Testfahrt gab es keinerlei Probleme. Selbst als sich - bewusst - ein Mann direkt vor den Bus stellte, merkte das System dies sofort und stoppte ohne jemanden zu verletzten. Daher kann der Linienbetrieb im Herbst wohl wie geplant aufgenommen werden.

Der Testbetrieb wird nicht ganz günstig

Zwei Jahre lang soll der Bus in Bad Birnbach getestet werden. Die Marktgemeinde rechnet in dieser Zeit nach eigenen Angaben mit Kosten von rund 900.000 Euro für den Testbetrieb. Unabhängig davon, dass ein "konventioneller" Betrieb wohl nicht viel günstiger wäre, ist es vor allem der Imagegewinn, der die Region in NIederbayern stolz macht. Daher beteiligt sich auch der Landkreis Rottal-Inn an dem Projekt. Regierungspräsident Rainer Haselbeck erklärte bei der offiziellen Testfahrt wollmundig: "Das deutsche Silicon Valley heißt Bad Birnbach".

Knapp 6000 Einwohner hat Bad Birnbach in Niederbayern - und ist stolz, nun deutschlandweite Modellregion für den Bus ohne Fahrer zu sein

Testbetriebe gibt es jedoch auch schon anderswo  - allerdings noch nicht im realen Verkehr. In Berlin und Leipzig testet die Deutsche Bahn auf Privatgeländen solche Fahrzeuge. In Mannheim gab es Anfang des Jahres bereits Probefahrten rund um den historischen Wasserturm. Und auch in Karlsruhe war bereits ein erster autonomer Bus ohne Fahrer im Testbetrieb unterwegs. Das Thema dürfte somit in den kommenden Monaten weiter Fahrt aufnehmen.

Mehr zum Thema

Weitere Artikel von Christian Erhardt

Neuester Inhalt

Immer informiert bleiben!

Jetzt für KOMMUNE.HEUTE anmelden und die Neuigkeiten der kommunalen Welt kommen direkt in Ihr Postfach.
 Ja, ich habe die Datenschutzerklärung verstanden und akzeptiere sie.*

Ja, ich möchte im Newsletter persönlich angesprochen werden! (optional)