In Going am Wilden Kaiser wird regelmäßig "Der Bergdoktor" gefilmt.

Digitale Stadttour per App

Mo, 20.11.2017

Eine Stadt wird per App erlebbar – über QR-Codes, die in der gesamten Kommune verteilt sind. Eine Gemeinde in Österreich ist damit besonders erfolgreich – weil ihre Nutzer auf den Spuren einer TV-Serie wandeln können.

Die deutsch-österreichische Arztserie „Der Bergdoktor“ ist ein voller Erfolg. Die ZDF-Serie wird seit über 10 Jahren ausgestrahlt, jetzt folgt auch noch die elfte Staffel. Für alle, die die Serie nicht kennen: Hans Sigl spielt Martin Gruber, der als Bergdoktor eine Praxis leitet. Die Wehwehchen seiner Patienten aber auch sein eigenes Liebesleben geraten immer wieder in den Fokus. Sein Leben, das geprägt wird von Höhen und Tiefen, von Lust und Schmerz, machen Eindruck auf die Zuschauer. Vielen von ihnen reicht es nicht, nur die Serie "Der Bergdoktor" zu gucken. Sie wollen mehr erfahren. Über den Ort. Über die Praxis. Über die Schauspieler

Ellmau, das in einem riesigen Sommer- und Wintersportgebiet im Nordosten Österreichs liegt, wird von Touristen geliebt. Unter anderem auch wegen der Erfolgsserie. Damit die Zuschauer mehr über die Serie erfahren können, hat der „Tourismusverband Wilder Kaiser“ eine App entwickelt, die die Bergdoktor-Fans auf eine Reise durch den Ort nimmt, ihnen Praxis und Gasthof zeigt, sogar Hintergrundinformationen zur Serie liefert, die sie sonst nirgendwo anders herbekommen.

 

 

Digitale Stadttour - mit kleinen Aufgaben für "Bergdoktor"-Fans

„Anstatt eine Tour anzubieten, bei der sich die Fans zu einem bestimmten Zeitpunkt an einem Treffpunkt versammeln müssen, damit sie von einer Person durch den Ort geführt werden, können sie mit der App kostenlos und zeitunabhängig an der Bergdoktor-Tour teilnehmen“, erklärt Raimund Fischbacher. Er hat die App mithilfe der Tech-Firma „Locandy“ realisiert. Das Besondere an dem Programm: Befindet sich ein Tourist in der Nähe, wird ihm der Download per QR-Code oder NFC-Tag ermöglicht. Einmal installiert, schlägt sie dem Nutzer Orte vor, die sich in der Nähe befinden und die er besuchen könnte. Dort angekommen, können sich die Nutzer die Informationen selbst durchlesen oder sich von einem Sprecher vorlesen lassen. Außerdem können sie Rätsel lösen und damit ihr Wissen rund ums Thema „Bergdoktor“ testen. In Zukunft will der Tourismusverband die digitale Stadttour - App auch auf die umliegenden Orte ausweiten, die ebenfalls als Kulissen und Drehorte für den „Bergdoktor“ genutzt werden. „Außerdem wollen wir Augmented Reality einbinden, sodass die User ihre Handykamera auf ein Haus halten können und ihnen in Echtzeit Informationen dazu angezeigt werden“, erklärt Fischbacher weiter. Die Kamera können die Fans auch für Fotos nutzen, die sie mit dem Hashtag #susannesgoing posten können. Damit will die Region die Bindung zum „Bergdoktor“ sowie zum Ort stärken. Und das, ohne auch nur eine Person als Guide einsetzen zu müssen.

Weitere Gastbeiträge

Neuester Inhalt

Immer informiert bleiben!

Jetzt für KOMMUNE.HEUTE anmelden und die Neuigkeiten der kommunalen Welt kommen direkt in Ihr Postfach.
 Ja, ich habe die Datenschutzerklärung verstanden und akzeptiere sie.*

Ja, ich möchte im Newsletter persönlich angesprochen werden! (optional)