Der HSGB hat sein neues Präsidium gewählt. ©Stadt Wetzlar

Harald Semler wird neuer HSGB-Präsident

Auf dem Festakt zum 70-jährigen Bestehen des Hessischen Städte- und Gemeindebunds wurde das Präsidium neu gewählt. Der Erste Vizepräsident wird Präsident, der Präsident Vizepräsident.

Das Präsidium des HSGB wurde bei den Wahlen vor wenigen Tagen einmal neu gemischt. Harald Semler, Bürgermeister von Wetzlar, ist der neue Präsident des HSGB. Der Erste Vizepräsident löst so den ehemaligen Präsidenten, Karl-Heinz Schäfer ab. Erster Vizepräsident wird der vorherige Vizepräsident Thomas Stöhr.

Semler bedankt sich im Namen des HSBG

"Wir sollten mehr über unsere Arbeit und Herausforderungen sprechen und weniger auf Mängel hinweisen", meint der neue Präsident des HSGB vor den über 270 Delegierten der Mitgliedskommunen und -verbände, die zum Festakt gekommen waren. Besonders das Engagement in der Flüchtlingsfrage und die Hilfe durch Ehrenamtliche lobte Semler. "Die über 400 hessischen Städte und Gemeinden und mehr als 100 Körperschaften, die dem HSBG angehören, sind nicht nur Garant für die politische Willensbildung, sondern bilden die Grundlage für das Wohlbefinden der Menschen im Land", sagt der ebenfalls zum Festakt anwesende Ministerpräsident Volker Bouffier. "Der HSGB, die Kommunen und das Land haben in den vergangenen 70 Jahren eine gemeinsame Erfolgsgeschichte für Hessen geschrieben."

Der neue HSGB-Präsident Harals Semler ©Stadt Wetzlar

Harald Semler war zwölf Jahre lang Bürgermeister der Gemeinde Bischoffen, bevor er Stadtrat in Wetzlar wurde. Seit Juni dieses Jahres ist er Bürgermeister der Stadt. Darüber hinaus ist er Mitglied im Präsidium des Deutschen Städte- und Gemeindebunds und Aufsichtsratsmitglied der GVV-Kommunalversicherung.

Mehr zum Thema

Weitere Artikel von Rebecca Piron

Neuester Inhalt

Immer informiert bleiben!

Jetzt für KOMMUNE.HEUTE anmelden und die Neuigkeiten der kommunalen Welt kommen direkt in Ihr Postfach.
 Ja, ich habe die Datenschutzerklärung verstanden und akzeptiere sie.*

Ja, ich möchte im Newsletter persönlich angesprochen werden! (optional)