Schneeballschlachten - nicht in allen Kommunen ist sie erlaubt
imago
Schneeballschlachten - nicht in allen Kommunen war sie bisher erlaubt

Recht auf Schneeballschlachten

Zugegeben, in Deutschland dürfte es wohl keine Kommune geben, die eine Verordnung erlassen hat, wonach Schneeballschlachten verboten sind. Das war im Land der unbegrenzten Möglichkeiten (und der unbegrenzten Möglichkeiten sinnwidriger Gesetze) bisher anders. Ein Neunjähriger war mutig genug, den Ratsherren der Kommune mal so richtig den Marsch zu blasen - mit Erfolg!

5500 Einwohner, ein Postamt, zwei Straßenkreuzungen. Das beschreibt die kleine Gemeinde Severance im US Bundesstaat Colorado ganz gut. Die Gemeinde liegt östlich der Rocky Mountains am Rand der Great Plains. Das ehemalige Prärieland boomt - innerhalb von nur zwei Jahren hat sich die Bevölkerungszahl fast verdoppelt. Ende 2017 wurden noch weniger als 4000 Einwohner gezählt, im Jahr davor waren es weniger als 3000. Ein Zustand, den sich manche Kommune in Deutschland wünschen würde.

Doch ein Problem hatte die Gemeinde bisher. Aus uralter Zeit gab es ein Verbot von Schneeballschlachten. Erlassen wurde es im Jahr 1921 - damals lebten weniger als 50 Familien in dem verschlafenen Dorf. Genau genommen war die Regelung eigentlich nur ungenau, denn wörtlich heißt es dort: Es ist verboten, Steine oder jegliche Wurfgeschosse auf Menschen, Tiere, Gebäude, Bäume, Fahrzeuge oder anderen öffentlichen und privaten Besitz zu werfen. JEGLICHE Geschosse, das heißt aber eben auch Schneebälle. 

 

Ein Neunjähriger kippt das Verbot von Schneeballschlachten

 

Nun interessieren sich neunjährige Kinder eher selten für die Interpretation von Verordnungen. Dane Best, 9 Jahre alt und seit Jahren Fan von Schneeballschlachten, aber schon. Immerhin schneit es in den Wintermonaten in Colorado recht häufig. Die Geschichte, wie Dane überhaupt davon erfuhr, ist schnell erzählt: Bei einem Schulausflug zum Bürgermeister und zum Gemeinderat wurde den Kindern von den Verordnungen erzählt. Und irgendwie kam man auch darauf, dass ja damit wohl theoretisch auch Schneeballschlachten gemeint sind. So stand der neunjährige in der Einwohnerfragestunde der Stadtratssitzung mutig auf und forderte ein Recht auf Schneeballschlachten. "Die Menschen in Severance sollen in der Lage seine, eine Schneeballschlacht zu machen, wie überall auf der Welt", argumentierte der Neunjährige. Die Ratsmitglieder waren zugegeben überrascht, wussten sie so recht doch gar nichts von der urlalten Verordnung ihrer Gemeinde. Und so wurde noch in gleicher Sitzung die Verordnung aufgehoben. 

 

KOMMUNAL meint: Eine Geschichte, fast wie ein Weihnachtsmärchen. Aber tatsächlich wahr! In diesem Sinne wünschen wir Ihnen eine schöne Vorweihnachtszeit! 

 

 

Mehr zum Thema

Weitere Artikel von Christian Erhardt

Neuester Inhalt

Immer informiert bleiben!

Jetzt für KOMMUNE.HEUTE anmelden und die Neuigkeiten der kommunalen Welt kommen direkt in Ihr Postfach.
 Ja, ich habe die Datenschutzerklärung verstanden und akzeptiere sie.*

Ja, ich möchte im Newsletter persönlich angesprochen werden! (optional)