Daniel Schultheiß ist neuer Oberbürgermeister von Ilmenau.
danielschultheiss.de
Daniel Schultheiß ist neuer Oberbürgermeister von Ilmenau.

"Pro Bockwurst"-Stadtrat wird Oberbürgermeister

Seit 2014 ist er in Ilmenau Stadtrat für die Wählervereinigung "Pro Bockwurst", nun trat Daniel Schultheiß gegen zwei Mitbewerber um den Posten des Oberbürgermeisters an - und gewann. Mit bürgernaher Politik und Transparenz konnte er bei den Wählern punkten.

Die Wahl zum Oberbürgermeister in Ilmenau war schon eine kleine Sensation: Nach 28 Jahren an der Spitze entschied sich CDU-Mann Gerd-Michael Seeber nicht noch einmal zu kandidieren. Die Wahl seines Parteikollegen Andreas Bühl schien fast in trockenen Tüchern. Doch dann die Überraschung - Mit 51,4 Prozent gewann Daniel Schutheiß schon im ersten Wahlgang. Bei der Wahl war Schultheiß als parteiloser Kandidat angetreten, unterstützt von der Linken, der SPD, den Grünen, dem Bürgerbündnis Ilmenau und der Wählervereinigung Pro Bockwurst, deren Fraktionsvorsitzender er im Stadtrat ist. Durchsetzen konnte er sich nicht nur gegen den CDU-Kandidaten Andreas Bühl (40,9 Prozent), der auch von der FDP und den Freien Wählern unterstützt wurde, sondern auch gegen den ebenfalls parteilosen Stefan Sandmann (7,7 Prozent).

Oberbürgermeister durch mehr Transparenz und Bürgerbeteiligung

Schultheiß ist 38 Jahre alt und promovierter Medienwissenschaftler. Seit zehn Jahren ist er in der Kommunalpolitik aktiv. Im Stadtrat setzt sich Schultheiß immer wieder für mehr Transparenz und mehr Bürgerbeteiligung ein. Zu seinen Wahlversprechen im Oberbürgermeisterwahlkampf gehört es unter anderem sich um eine attraktivere Innenstadt zu bemühen, die Finanzen in Ordnung zu halten und die Kinderbetreuung auszubauen. Die Wählervereinigung Pro Bockwurst gründete Schultheiß 2009 mit Kollegen von der Technischen Uni Ilmenau. Der Name ist purer Zufall: Als die Studenten keinen passenden Namen für ihre Wählervereinigung finden konnten, guckten sie einfach auf die Mensa-Karte des Tages: Bockwurst! Inhaltlich hat die Partei wenig mit Bockwurst zu tun. Transparenz und Bürgerbeteiligung stehen ganz oben auf der Liste der Partei. Über Twitter und Facebook versuchen sie die Ilmenauer über die Vorgänge im Stadtrat auf dem Laufenden zu halten. Schultheiß hat zudem eine eigene Facebook-Seite und ein Instagram-Profil auf denen er über seine kommunalpolitische Arbeit informiert. Auch für den Wahlkampf hat er diese Plattformen genutzt.

Mit privaten Bildern kreiert Oberbürgermeister Schultheiß in seinen Online-Auftritten ein sympathisches Profil.
Mit privaten Bildern kreiert Schultheiß in seinen Online-Auftritten ein sympathisches Profil.

Die Wahlbeteiligung in Ilmenau lag bei der Oberbürgermeisterwahl bei 49,3 Prozent. Eigentlich sollte sie schon im April stattfinden. Doch wegen einer Gebietsreform im Juli dieses Jahres, war die Wahl in den Oktober verlegt worden. Auch die neu eingemeindeten Bürger sollten über den Oberbürgermeister mitentscheiden dürfen. So waren in Ilmenau erstmals fast 30.000 Menschen wahlberechtigt.

Weitere Artikel von Rebecca Piron

Neuester Inhalt

Immer informiert bleiben!

Jetzt für KOMMUNE.HEUTE anmelden und die Neuigkeiten der kommunalen Welt kommen direkt in Ihr Postfach.
 Ja, ich habe die Datenschutzerklärung verstanden und akzeptiere sie.*

Ja, ich möchte im Newsletter persönlich angesprochen werden! (optional)