© Wolters Kluwer

Digitalisierung in der Sozialverwaltung – Wie der Wandel in der Praxis gelingt

5. April 2021
ANZEIGE
Digitalisierung ist ein Top-Trend, dem sich auch die Sozialverwaltungen nicht entziehen können. Digitale Datenverarbeitung, intelligentes Wissensmanagement und technische Lösungen für eine automatisierte Bescheiderstellung erleichtern den Alltag im Sozialamt und führen zu einer erheblichen Zeit- und Kostenersparnis. Wie dies gelingen kann, erläutert uns Herr Christopher Rein, Sachbearbeiter für Grundsatzangelegenheiten in der Sozialverwaltung des Landkreises Rostock.

Großer Handlungsbedarf für die Sozialämter

In der kommunalen Sozialverwaltung ist vor allem der demografische Wandel ein wichtiger Treiber für die Digitalisierung. Daraus resultiert ein Fachkräftemangel, dem immer mehr Leistungsempfänger gegenüber stehen. Aufgrund der größeren Mobilität wechseln die Mitarbeitenden darüber hinaus häufiger den Arbeitsplatz und nehmen ihr Fachwissen mit. Dieser Wissensschwund stellt für die kommunale Sozialverwaltung zunehmend ein Problem dar. Nicht zuletzt werden die rechtlichen Rahmenbedingungen immer komplexer. Bleiben die Verwaltungen angesichts dieser Tatsachen untätig, können die Folgen verheerend sein. Die Fallbearbeitungen dauern sehr lange und das Sozialamt wird zur „No-go-Area“ für neue Mitarbeitende.

Ziel: Die digitale Sozialverwaltung 2.0

Eine erfolgreiche Digitalisierungsstrategie kann diese Entwicklung stoppen. Bei der Implementierung der Strategie mit konkreten Maßnahmen und passgenauer Technologie, sollten die Mitarbeitenden mit ins Boot geholt und die Besonderheiten der bewährten Prozesse und Fachverfahren berücksichtigt werden.

Eine digitale Plattform, die die Sachverhaltsermittlung, die Wissensspeicherung, -anwendung und die Subsumtion durch die Sachbearbeiterinnen und Sachbearbeiter effektiv unterstützt, beschleunigt und optimiert ist hierbei wesentlicher Kernpunkt einer erfolgreichen Digitalisierungsstrategie.

Lesen Sie in unserem Whitepaper, wie Sie die Digitalisierung in Ihrer Behörde planen und schrittweise umsetzen.

 
 
 
 

Schlagwörter