Allgäu: Aus Wohnräumen werden Freiräume

30. Oktober 2020
ANZEIGE

Wie der ländliche Raum Wohnraum neu denken kann

Das Allgäu ist heute nicht nur mehr ein Ort zum Urlauben, sondern bietet auch vielfältig Raum für Leben und Arbeiten. Dabei spielt das Thema Wohnraum eine essenzielle Rolle. In den letzten Jahren wurde aber deutlich: Der Wohnraumbedarf steigt, das Angebot reicht hingegen nicht immer. Das hat zuletzt auch eine Bedarfsprognose für das Jahr 2030, beauftragt durch die Allgäu GmbH, bestätigt. Die Region wächst weiterhin, zeitgleich ändern sich auch Ansprüche an den Wohnstandort. Zukünftig gilt es noch mehr, quantitativ und bedarfsorientiert Wohnraum zu schaffen. Neue Konzepte sind daher gefragt. Für wachsende ländliche Regionen wie das Allgäu bietet das auch Chancen, sich als offenen und kreativen Wohnstandort zu positionieren.

Unter dem Slogan „Aus Wohnräumen werden Freiräume“ bündelt die Allgäu GmbH Beispiele neuer Wohnformen im Allgäu. Von gemeinschaftlichen Wohnformen, wie Coliving und Mehrgenerationenwohnen über flexibles Wohnen in Tiny oder Boarding Houses, Smart Living bis hin zum innerörtlichen, inwert gesetzten Wohnraum in alten Bauernhöfen, Industriebrachen und Konversionsräumen. Ziel ist, die Vernetzung, Inspiration und den Austausch unter den knapp 150 Kommunen und den regionalen Wohnraumakteuren zu fördern und frische Impulse zu geben. In der Vision 2030 ist das Allgäu führend als zukunftsorientierter Gestaltungsraum für individuelles Leben, Arbeiten und Urlauben – dazu gehört auch ein zielgruppenorientiertes Wohnangebot.

 

Staatswappen

 

Ihr Kontakt

Ramona Riederer

Standortentwicklung

Allgäu GmbH - Gesellschaft für Standort und Tourismus

Allgäuer Straße 1, 87435 Kempten

 

riederer@allgaeu.de

 https://standort.allgaeu.de/wohnraum

Schlagwörter