Integration: Was wir von Malmö lernen können

Integration: Was wir von Malmö lernen können

Fr, 20.10.2017

Malmö ist eine Stadt der Vielfalt: Menschen aus 179 verschiedene Nationen leben in der Stadt im Süden Schwedens zusammen. Rund 44 Prozent r haben einen Migrationshintergrund. Wir haben sechs Tipps für Sie zusammengestellt, das Deutschlands Kommunen von Malmö lernen können.

Die folgenden Tipps haben Mitarbeiter der Körber-Stiftung in Hamburg nach einem Besuch in der Stadt zusammengestellt. Am 15. und 16. November veranstaltet die Stiftung ihr 8. Demografie-Symposium in Hamburg. Unter anderem wird die Diversitätsstrategie Malmö vorgestellt und diskutiert, wie sie auch hiesige Städte und Gemeinden adaptieren können. Zudem findet eine Podiumsdiskussion unter der Moderation von KOMMUNAL-Chefredakteur Christian Erhardt statt. Diese Diskussion wird auch per Live-Stream übertragen und ist später als Podcast abrufbar. Hier finden Sie das komplette Programm: 

 

Malmö - das können wir in Sachen Integration noch lernen:

Malmö ist eine vergleichsweise junge Stadt: Die Hälfte der Bevölkerung ist jünger als 35. Dennoch kämpft Malmö mit den Folgen einer Wirtschaftskrise der 1990er Jahre: Die Arbeitslosigkeit liegt für schwedische Verhältnisse mit 12,2 Prozent relativ hoch, die Einkommen entwickeln sich auseinander, Familien geraten in Armut. Die Stadt hält dem die Vision einer Stadt entgegen, die offen und sicher ist und in der alle Menschen am gesellschaftlichen und urbanen Leben teilhaben. Was Kommunen in Deutschland von Malmö lernen können, haben wir für Sie zusammengestellt.

Integration - Tipp 1: Diversität als Potenzial für soziale Nachhaltigkeit

Der erste Schritt hin zu einer superdiversen und offenen Stadt beginnt im Kopf: Malmö versteht Vielfalt als Chance zur nachhaltigen, gesellschaftlichen Entwicklung. Es kommt darauf an, das kreative und innovative Potenzial von Diversität zu nutzen. Das gilt auch für den Wirtschaftsstandort Malmö: Diversität ist Wettbewerbsvorteil in einer globaler werdenden Welt. So hat IBM sich dazu entschieden, den Hauptsitz seines Client Innovation Centers in Malmö anzusiedeln, um von der außergewöhnlichen ethnischen und demografischen Diversität zu profitieren. Auch weitere große Unternehmen wandern von Stockholm nach Malmö, um die Sprachenvielfalt und verschiedenen handwerklichen Fertigkeiten zu nutzen.

Integration - Tipp 2: Positive Kommunikation

Die Stärken und Vorteile von Diversität sehen – das steht im Vordergrund der Strategie und auch der Kommunikation. Nur so kann ein neues Narrativ entstehen. Gleichzeitig dürfen die Verantwortlichen nicht die Augen vor Herausforderungen und Problemen verschließen. Nur durch Dialog und ein offenes Ohr kann eine Bildung von Fronten vermieden werden. Es ist kein Widerspruch, Diversität zu begrüßen und trotzdem auf Werten und der Wahrung von Grundrechten  zu beharren.

Integration - Tipp 3: Mit gutem Beispiel vorangehen

Dass die Ansprache einer multiethnischen Bevölkerung besser gelingt, wenn auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im öffentlichen Dienst divers sind, hat Malmö früh erkannt: In Malmös Verwaltung arbeiten Menschen aus verschiedensten Herkunftsländern. „Wir arbeiten daran, dass der Anteil der Arbeitnehmer mit Migrationshintergrund in Malmö genauso hoch ist wie unter den Einwohnern der Stadt“, sagt Kent Andersson, Oberbürgermeister von Malmö. Das hat die Stadt fast erreicht.

Integration - Tipp 4: Alle sind verantwortlich

Diversität wird als Kriterium einer ‘good governance’ in allen Ressorts und Institutionen der städtischen Verwaltung in Malmö verankert. Es gibt keinen „Diversitätsbeauftragten“, sondern die Verantwortung  wird auf viele Schultern verteilt: u.a. Einrichtungen für Bildung, Kultur, Justiz, Arbeit und Soziales. Ein Fokus liegt dabei auf Kooperationen mit zivilgesellschaftlichen Akteuren.

Integration - Tipp 5: Randbezirke ins Zentrum holen/Räumliche Segregation überwinden

Malmö schließt traditionell abgeschnittene Bezirke wie den Stadtteil Rosengård baulich, wirtschaftlich und sozial an die Innenstadt an. Kinder und Jugendliche der Randbezirke gehen im Zentrum Malmös in die Schule, der Nahverkehr wird ausgebaut. So findet schon früh eine Durchmischung der Bevölkerung statt.

Integration - Tipp 6: Monitoring und Evaluation

Die Implementierung der Programme der Diversitätsstrategie unterliegt einem umfangreichen Monitoring. Der Arbeitsstand wird in verschiedenen Bereichen laufend überprüft,  Stärken und Schwächen werden identifiziert. Nur so bleibt Nachhaltigkeit kein Lippenbekenntnis.  

Mehr zum Thema

Weitere Gastbeiträge

Neuester Inhalt

Immer informiert bleiben!

Jetzt für KOMMUNE.HEUTE anmelden und die Neuigkeiten der kommunalen Welt kommen direkt in Ihr Postfach.
 Ja, ich habe die Datenschutzerklärung verstanden und akzeptiere sie.*

Ja, ich möchte im Newsletter persönlich angesprochen werden! (optional)