Städte-Ranking: Wer hat die meisten (E-) Autos?

Welche Stadt hat die meisten Dieselautos - Und ist dadurch am meisten von Fahrverboten bedroht? Welche Stadt hat die meisten E-Autos - Und ist dadurch Vorreiter in abgasfreier Mobilität? Wo passieren die meisten Autounfälle? Der Städteatlas 2018 weiß die Antwort!

Die Mobilität in Deutschland wandelt sich. Wer sich jetzt ein Auto kauft, wird vielleicht nicht mehr so schnell zu einem Diesel greifen. Wer sich für umweltfreundliche Mobilität interessiert wird sich über E-Autos informieren. Der Städteatlas 2018 zeigt, welche Autos in deutschen Städten auf der Straße sind, in welchen Städten die meisten Autos fahren und wo es am häufigsten zu Unfällen kommt. Für die Studie hat der Onlineshop kfzteile24 Statistiken aus dem letzten Jahr zusammengetragen, die die Autolandschaft in 100 deutschen Städten abbilden.

Wo fahren die meiten E- und Dieselfahrzeuge?

Die meisten Autos pro 1.000 Einwohner fahren in den Autobauerstädten Wolfsburg (1.133) und Ingolstadt (735). Dabei ist Ingolstadt auch was die Quote an E-Autos angeht ganz vorne dabei. Nirgendwo fahren mehr E-Autos als in der bayerischen Stadt. Mit einer Quote von 1,3 Prozent ist die E-Mobilität selbst auf Ingolstädter Straßen jedoch (noch) eher eine Seltenheit. Gefolgt im Bereich E-Mobilität wird die Stadt von Berlin (0,9 Prozent) und Leipzig, Dresden, München mit jeweils 0,7 Prozent. Am meisten Dieselfahrzeuge fahren derweil in Frankfurt am Main, Bonn, München, Ingolstadt und Wolfsburg. Hier wäre ein Dieselfahrverbot für die Bürger demnach am bittersten.

Wo gibt es die meisten Verletzten durch Unfälle mit Autos?

Carsharing ist mit weitem Abstand in Karlsruhe am beliebtesten. Hier gibt es pro 1.000 Einwohner 2,71 Carsharing-Fahrzeuge. Gefolgt wird die Stadt von Stuttgart, Freiburg, Köln und Heidelberg. Die meisten Leichtverletzten bei Autounfällen in absoluten Zahlen erklären sich in der Statistik leicht durch die Größe der jeweiligen Städte. So ist Berlin mit 15.113 Leichtverletzten im letzten Jahr mit weitem Abstand vor Hamburg mit 8.611 Leichtverletzten und München mit 5.825. Wenn man dagegen die Unfälle je 1.000 Einwohner anguckt, sieht die Statistik deutlich anders aus. Hier liegt Oldenburg mit 6,1 Unfällen pro 1.000 Einwohner vor Augsburg, Lübeck, Regensburg, Ingolstadt, Würzburg und Pforzheim.

Mehr zum Thema

Weitere Artikel von Rebecca Piron

Neuester Inhalt

Immer informiert bleiben!

Jetzt für KOMMUNE.HEUTE anmelden und die Neuigkeiten der kommunalen Welt kommen direkt in Ihr Postfach.
 Ja, ich habe die Datenschutzerklärung verstanden und akzeptiere sie.*

Ja, ich möchte im Newsletter persönlich angesprochen werden! (optional)