©Fotolia

4 Tipps zur „Social-Media-Kommune“

Kommunen und Social-Media - KOMMUNAL präsentiert die TOP 4 Tipps für Verwaltungen und Kommunalpolitiker.

Das Portal Some.io hat diverse Umfragen zu „Social Media Management in Kommunen“ gemacht. Aus deren Ergebnissen hat das Portal 4 Tipps herausgearbeitet, um die Präsenz in sozialen Netzwerken zu verbessern. Wir fassen die wichtigsten Punkte zusammen.
1. Eine Social-Media Strategie entwickeln
Mehr als die Hälfte der Kommunen haben nach eigenen Angaben noch keine Social-Media Strategie. Sie ist aber Basis für den Erfolg. Dazu gehören Fragen wie: Was ist mein wichtigstes Kommunikationsziel? Wer schreibt in welcher Regelmäßigkeit zu welchen Themen?
2. Mehr Interaktion erzeugen
Interaktion ist aus Sicht vieler Städte und Gemeinden ein Personalproblem. In der Tat: Wenn wenig personelle Ressourcen vorhanden sind, sollten sich Kommunen auf Teilzielgruppen fokussieren. Der Wunsch alle Bereiche und alle Zielgruppen abzudecken ist ohne großen Aufwand nur schwer zu erreichen.
Interaktion ist das Non-Plus-Ultra. Wie wäre es mit einem Gewinnspiel auf Facebook. Oder einer Veranstaltung, die online gestaltet wird? Fordern Sie ihre Bürger auf, im Netz und in Social Media teilzunehmen.
3. Das Social-Media Team effektiv koordinieren
Viele Posts sind spontane Veröffentlichungen oder Reaktionen auf aktuelle Ereignisse. Mindestens ein Drittel der Posts sollten das auch sein, zeigt das doch schnelle Reaktionen und aktuelle Information. Das verlangt aber auch, dass klar ist, wer welche Fragen beantworten darf und wer im Notfall weitere Informationen gibt.
Die restlichen Themen können in einem Redaktionsplan festgelegt werden und so besser und früher geplant werden. Es sollten mehrere Personen verantwortlich sein (meist 5-6 pro Kommune), es braucht Deadlines und eine Vorplanung. An einer zentralen Stelle sollten die Informationen und „Veröffentlichungstermine“ festgehalten werden.
4. neue Social-Media Plattformen testen
Facebook ist die beliebteste Plattform. Auch auf Twitter veröffentlichen viele Kommunen Beiträge. Die Accounts lassen sich technisch einfach miteinander verbinden – in den Einstellungen bei Facebook können Sie festlegen, dass jeder Beitrag automatisch auch bei Twitter gepostet wird. Schauen Sie mal, ob auch Instagram für Sie interessant ist. München, Linz, Aachen und Ulm sind hier sehr erfolgreich. Aber auch Klassiker wie Blogs können Kommunen in ihrer Online-Kommunikation helfen.

Weitere Artikel von Christian Erhardt

Neuester Inhalt

Immer informiert bleiben!

Jetzt für KOMMUNE.HEUTE anmelden und die Neuigkeiten der kommunalen Welt kommen direkt in Ihr Postfach.
 Ja, ich habe die Datenschutzerklärung verstanden und akzeptiere sie.*

Ja, ich möchte im Newsletter persönlich angesprochen werden! (optional)