Der Ort Petting hat seit vielen Jahren Erfahrung mit dem Diebstahl von Ortsschildern
Der Ort Petting hat seit vielen Jahren Erfahrung mit dem Diebstahl von Ortsschildern

Serie von Diebstählen

Wieso wurden die Ortsschilder geklaut?

16 Ortsschilder verschwunden – Der neuen Gemeinde Wesertal wurden ihre Ortsschilder geklaut. Mit dem Phänomen gestohlener Ortsschilder ist die Kommune keinesfalls allein. Denn: In Festivalstandorten und Kommunen mit ausgefallenen Namen passiert das besonders häufig.

Der jüngste Diebstahl von Ortsschildern trifft ausgerechnet das junge Wesertal. Unbekannte haben der frisch fusionierten hessischen Gemeinde die Hälfte ihrer Ortsschilder gestohlen. "16 Schilder sind verschwunden", sagte Bürgermeister Cornelius Turrey am Freitag gegenüber der dpa. Dabei handelt es sich um alte Schilder der beiden alten Gemeinden. Die Krux an der Sache ist: Die neuen Schilder kommen erst am 20. Januar. Damit die Verkehrsregeln dennoch beachtet werden, hat Wesertal an den wichtigsten Orten Tempo-50-Schilder aufgestellt.

Diebstahl aus Nostalgie?

Die 5.400 Einwohner starke Gemeinde Wesertal ist das Ergebnis der Gemeindefusion von Oberweser und Wahlsburg. Im Oktober 2018 haben jeweils über 70 Prozent der Stimmberechtigten für die Fusion der beiden Gemeinden gestimmt. Seit dem 1. Januar 2019 ist der Zusammenschluss nun Wirklichkeit. Bürgermeister Turrey vermutet deshalb Nostalgie hinter dem Diebstahl der alten Schilder. Ob das stimmt und wofür die Diebe bei der Gemeindefusion womöglich gestimmt haben, bleibt vorerst ein Geheimnis.

Diebstahl von Ortsschildern ist kein Einzelfall

Der Diebstahl von Ortsschildern ist keine Seltenheit. Normalerweise sind aber vor allem Ortschaften mit außergewöhnlichen Namen oder Events davon betroffen. Die an der Ostsee gelegenen Ortsteile Kalifornien und Brasilien können ein Lied davon singen. Orte wie Petting oder Fucking leiden ebenfalls unter dem Phänomen. Aber auch in Wacken zählten Ortsschilder zu den beliebten Souvenirs von Festivalbesuchern. Schließlich findet dort jährlich mit über 75.000 Besuchern eines der größten Heavy-Metal-Festivals der Welt statt.  

Die Popularität der Wackener Ortsschilder veranlasste die Festivalveranstalter bereits dazu, sich auf ihrer Webseite zu positionieren. Die Aktion sei „kein Kavaliersdelikt - nicht kultig oder sonst irgendwas.“ Schließlich kommt der Diebstahl den Gemeinden teuer zu stehen. Zugleich verwiesen die Veranstalter auf den Onlineshop, in dem die Fans ein Exemplar des beliebten Ortsschilds kaufen können.

Mittlerweile sind Wackens Ortsschilder aber nicht mehr so beliebt wie früher. Gegenüber LNOnline scherzte Bürgermeister Axel Kunkel: „Es werden nicht mehr so viele Schilder geklaut, weil bei jedem schon eines im Keller hängt.“

Deutsche Kommunen sind mit dem Problem nicht alleine

Auch Übersee ist der Diebstahl von Straßenschildern kein unbekanntes Thema. Allerdings hat die amerikanische Stadt Wellesley im Bundestaat Massachusetts wohl nicht mit dem Hit des Musikers Lil Nas X gerechnet. Sein erfolgreicher Titel „Old Town Road“ führte nämlich dazu, dass die gleichnamigen Straßenschilder immer wieder geklaut wurden. Die Verwaltung von Wellesley entschied sich am Ende dazu, den Hype abzuwarten und die Schilder solange abzunehmen.

Ortsschilder Diebstahl in Kommunen
Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an - und erhalten Sie die wichtigsten kommunalen News direkt in Ihr Postfach.

Auch von Silvan Heinze

Neuester Inhalt