Allein im Juli gab es 975 rechtsextreme Straftaten. © Gina Sanders/fotolia.com

Rechtsextreme Straftaten nehmen zu

Die Zahlen sind erschreckend: Zwischen Januar und Ende Juli ereigneten sich 7523 rechtsextreme Straftaten. Darunter waren 583 Gewalttaten.

Die Kriminalität von Rechtsextremen nimmt weiter zu. Nach Informationen des Magazins KOMMUNAL ereigneten sich von Januar bis Ende Juli 7523 rechtsextreme Straftaten. Darunter waren 583 Gewalttaten. Von den mehreren tausend Tatverdächtigen wurden jedoch bis Ende Juli nur 100 vorläufig festgenommen. Zwölf Personen erhielten einen Haftbefehl. Das geht aus Antworten des Bundesinnenministeriums auf mehrere parlamentarische Anfragen der Bundestagsfraktionen von Union und SPD hervor, die diesem Magazin vorliegen. Die meisten rechtsextremen Straf- und Gewalttaten ereigneten sich demnach im Monat Januar. Todesopfer gab es bislang in diesem Jahr keine. Durch Nachmeldungen wird sich die Zahl der Straftaten voraussichtlich noch erhöhen. Das Bundesinnenministerium teilte KOMMUNAL mit, bis zum jährlichen Meldeschluss Ende Januar „können sich die Zahlen noch deutlich verändern“. Für August liegt noch keine Statistik vor.

Bei Gewalt liegen Linksextreme vor Rechtsextremen

Indessen ist auch die Zahl linksextremer Straftaten erschreckend hoch: Allein im Juli verzeichnete die Polizei 375 linksextreme Straftaten. Zum Vergleich: Im selben Monat wurden 975 rechtsextreme Straftaten gezählt. Obwohl es insgesamt also mehr rechtsextreme Straftaten gab, sind unter Linksextremen offenbar Gewalttaten häufiger. So verzeichnete die Polizei im Juli 88 linksextreme Gewalttaten, während es bei den Rechtsextremen 54 waren.

Mehr zum Thema

Weitere Artikel von Andreas Maisch

Neuester Inhalt

Immer informiert bleiben!

Jetzt für KOMMUNE.HEUTE anmelden und die Neuigkeiten der kommunalen Welt kommen direkt in Ihr Postfach.
 Ja, ich habe die Datenschutzerklärung verstanden und akzeptiere sie.*

Ja, ich möchte im Newsletter persönlich angesprochen werden! (optional)