Bürgerfreundliche und effiziente Verwaltung
Die Verwaltung schaltet den Turbo ein und wird immer bürgerfreundlicher.
© Adobe Stock

7 Tipps

Verwaltung effizient führen

Sicher, wirtschaftlich und transparent sollen sie sein – Entscheidungen in der öffentlichen Verwaltung. Doch welche Verfahren haben sich in der Praxis bewährt. Dazu hat der Verwaltungswirt Helge Holm ein Fachbuch geschrieben. Im KOMMUNAL-Gastbeitrag gibt er die sieben wichtigsten Tipps daraus weiter.

Unrentable Verwaltungszweige überprüfen und optimieren

Wirtschaftliche Entscheidungen zu treffen bedeutet auch, den Ressourcenverbrauch bei der Aufgabenwahrnehmung zu überprüfen, Kosten – Nutzen – Erwägungen anzustellen und Alternativvergleiche vorzunehmen.

Konzentration auf Kernaufgabenbereiche der Verwaltung

Die öffentliche Verwaltung betätigt sich in einer Vielzahl freiwilliger Aufgabenbereiche. Die Konzentration auf Kernaufgabenbereiche ermöglicht wirtschaftlicheres Verwaltungshandeln, indem nicht jeder Bereich der privaten Lebensführung oder Freizeitgestaltung als eine mit Steuermitteln finanzierte Aufgabe wahrgenommen wird.

Kostendeckungsgerade regelmäßig überprüfen

Eine 100%-ige Kostendeckung ist besonders bei sozialen und kulturellen öffentlichen Einrichtungen nicht zu erzielen. Gleichwohl sollte eine regelmäßige Überprüfung auf Einsparungspotenziale und Erhöhung der Nutzungsentgelte vorgenommen werden.

Kosten-Nutzen-Analyse

Besonders im Spannungsfeld von Wirtschaftlichkeit und Gemeinwohlorientierung gilt es, sorgfältig abgewogene und transparente Entscheidungen zu treffen. Mit Hilfe von Nutzwertanalysen und Kosten-Nutzen-Analyse werden Entscheidungen abgesichert.

Ein ständiger Prozess: Aufgabenkritik

Die Überprüfung des Aufgabenbestands sollte als eine dauerhafte Tätigkeit verstanden werden. Um den Ressourceneinsatz so gering wie möglich zu halten, sollte regelmäßig hinterfragt werden, ob und wie eine Aufgabe wahrgenommen wird.

Demografischer Wandel

Die Bevölkerungsstruktur unterliegt ständigem Wandel. Eine wirtschaftliche Aufgabenerfüllung in der öffentlichen Verwaltung ist vor allem durch eine weitsichtige Berücksichtigung der demografischen Faktoren geprägt.

Transparenzgewinn durch Bürgerbeteiligung

Bürgerbeteiligungen vermitteln dem Bürger das Gefühl, verstanden zu werden und sich in Form unmittelbarer Demokratie einbringen zu können, wenn Entscheidungen zu treffen sind. Das gilt nicht nur für die Frage nach neuen Aufgaben, sondern hat sich auch bei Einspar- oder Konsolidierungsmaßnahmen bewährt.