Kultur öffnet Welten - unter diesem Motto zeigt das Ministerium in einer Datenbank Best-Practice Kulturprojekte bundesweit

Kulturprojekte: Datenbank zeigt tolle Beispiele aus ganz Deutschland

Kultur öffnet Welten - bundesweit sind in den vergangenen Jahren tolle Projekte mit Geflüchteten entstanden. Erstmals gibt es nun eine Datenbank mit gesammelten Ideen aus allen Bundesländern - Best Practice - und unbedingt zum Nachahmen empfohlen!

Ob im ländlichen Raum oder in den Metropolen - seit einigen Jahren schießen Kulturprojekte mit Geflüchteten Menschen wie Pilze aus dem Boden. Und die sind vielfältig wie selten zuvor: Ob aus den Bereichen Musik, Theater, Tanz, Bildende Kunst, Literatur und vielem mehr. Das einzige Problem der Kulturprojekte ist bisher: Es gibt zwar viele davon, das Wissen übereinander und in den Kommunen ist aber gering.

Eine Internetseite verbindet die Ideen und Kulturprojekte

Das ändert sich jetzt. Der Kulturausschuss der Kulturministerkonferenz hat gemeinsam mit der Projektdatenbank des Hauses der Kulturen der Welt eine Webseite freigeschaltet. Dort sind ab sofort die besten und spannendsten Beispiele für gelungene Kulturprojekte vor Ort einsehbar. Nicht als abgeschlossene Liste, sondern als lebendige Webseite. Denn die Projekte sollen jederzeit ergänzt und aktualisiert werden. So entsteht auch für andere interessierte Kommunen die Möglichkeit, gute Ideen zu übernehmen. Außerdem können die Beteiligten auf diesem Wege Kontakt miteinander aufnehmen. Denn die Webseite hält auch Ansprechpartner aus allen Bundesländern bereit, die zu jedem Projekt weitere Informationen geben können. Sie finden die Best-Practice-Beispiele auf der Webseite: www.best-practice-projekte.de 

Ein Beispiel für gelungene Kulturprojekte

Ein Beispiel gefällig? Kein Problem: wie wäre es mit der Aktion "Wunderlampe" - ein deutsch-arabisches Kindermusiktheater für Schulen und Kitas. Das Projekt ist günstig und praktisch überall anwendbar. In diesem Fall fand es in kleinen brandenburgischen Rheinsberg statt. Die Grundidee: Die deutschen und arabischen Hörclubkinder im Alter von 3 bis 12 musizieren bereits  bei Tanz & Art e.V., entdecken heimatliche und fremde Klänge, bauen Klänge zu Musik zusammen. Die Initiatoren schreiben dazu auf der Seite folgendes Resumee zu dem Kulturprojekt: Es stellte sich heraus, dass die Flüchtlingskinder nur ihre „eigene“ Musik kannten - ein vierteltöniges Tonsystem, Volksinstrumente und vielfältige arabische Rhythmik. Um das Interesse für andere Länder zu wecken und sie aufzuschließen für andere Kulturen wurde das Projekt 'Wunderlampe' konzipiert. Es handelt sich hier um Kindermusiktheater mit wenig Text, aber verständlichen Bildern, Bewegung und Live-Musik. Illusionstheater mit Tanz und Interaktion. Während des 6-monatigen Projekts in 2016 wurden gemeinsam Episoden aus fünf Märchen verschiedener Erdteile in einen weltweit gültigen Zusammenhang gestellt und einstudiert - mit Musikgruppen, klassischen Tänzerinnen und mit Bewegungsspielen nach einem Buch von Ulrike Liedtke. Während der regelmäßig wöchentlichen Arbeit des Hörclubs, des Ballett-Trainings und der musikalischen Proben unter professioneller Anleitung wurde das Stück einstudiert. Im Ergebnis konnten insgesamt 10 Aufführungen realisiert werden.

Mehr zum Thema

Weitere Artikel von Christian Erhardt

Neuester Inhalt

Immer informiert bleiben!

Jetzt für KOMMUNE.HEUTE anmelden und die Neuigkeiten der kommunalen Welt kommen direkt in Ihr Postfach.
 Ja, ich habe die Datenschutzerklärung verstanden und akzeptiere sie.*

Ja, ich möchte im Newsletter persönlich angesprochen werden! (optional)