Unser Dorf hat Zukunft Wettbewerb im ländlichen Raum
Fotolia: PhotoSG

"Unser Dorf hat Zukunft" Wettbewerbssieger stehen fest!

Mi, 17.07.2019

Mithilfe eines Wettbeewerbes wollte das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft Menschen auf dem Land motivieren, die Zukunft ihrer Dörfer aktiv mitzubestimmen. Und sich vor Ort für die Entwicklung des Ortes einzusetzen. Nun stehen die Sieger fest.

Der Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" fand bereits zum 26. Mal statt. Er soll Ideen und Projekte aus dem ländlichen Raum bekannt machen, sodass sie zu Vorbildern für andere Regionen werden. Und Mut machen, die Zukunft mitzugestalten.

 

"Unser Dorf hat Zukunft": Gratulation an diese acht Dörfer!

 

Nachdem sich die Teilnehmer gegen 1.900 Dörfer beweisen mussten, stehen nun die Gewinner fest. Die acht Goldsieger konnten die Jury vor allem mit bürgerschaftlichen Engagement, tollen Ideen und zukunftsweisenden Konzepten überzeugen.

Zu den acht„Golddörfern“ zählen:

  • Dissen (Brandenburg)
  • Basberg (Rheinland-Pfalz)
  • Bollstedt (Thüringen)
  • Bötersen (Niedersachsen)
  • Gestratz (Bayern)
  • Lückert (Nordrhein-Westfalen)
  • Rumbach (Rheinland-Pfalz)
  • Schaephuysen (Nordrhein-Westfalen).

 

Sie erhalten ein Preisgeld von jeweils 15.000 Euro, Silber bekommt 10.000 Euro und Bronze 5.000 Euro.

Silber hingegen haben diese Dörfer gewonnen:

  • Backemoor, Landkreis Leer, Niedersachsen
  • Bettingen, Eifelkreis Bitburg-Prüm, Rheinland-Pfalz
  • Dobbertin, Landkreis Ludwigslust-Parchim, Mecklenburg-Vorpommern
  • Garlitz, Landkreis Havelland, Brandenburg
  • Hellmitzheim, Landkreis Kitzingen, Bayern
  • Himmighausen, Landkreis Höxter, Nordrhein-Westfalen
  • Langenreichenbach, Landkreis Nordsachsen, Sachsen
  • Niederwalgern, Landkreis Marburg-Biedenkopf, Hessen
  • Niederwinkling, Landkreis Straubing-Bogen, Bayern
  • Oberesch, Landkreis Saarlouis, Saarland
  • Quarnebeck, Landkreis Salzwedel, Sachsen-Anhalt
  • Räbke, Landkreis Helmstedt, Niedersachsen
  • Schleberoda, Burgenlandkreis, Sachsen-Anhalt
  • Sögtrop, Hochsauerlandkreis, Nordrhein-Westfalen
  • Waffenrod-Hinterrod, Landkreis Hildburghausen, Thüringen

Und Bronze geht an:

  • Louisendorf, Landkreis Kleve, Nordrhein-Westfalen
  • Mühl Rosin, Landkreis Rostock, Mecklenburg-Vorpommern
  • Nindorf, Landkreis Rendsburg-Eckernförde, Schleswig-Holstein
  • Oberhausen an der Nahe, Landkreis Bad Kreuznach, Rheinland-Pfalz
  • Orferode, Werra-Meißner-Kreis, Hessen
  • Renchen-Ulm, Ortenaukreis, Baden-Württemberg
  • Waldkirchen, Vogtlandkreis, Sachsen

Sechs Dörfer erhielten darüber hinaus auch einen Sonderpreis in Höhe von 3.000 Euro. Zu diesen Gewinnern zählen:

  • Garlitz für "Kultur im Dorf"
  • Langenreichenbach für "Engagement für Innovationen“
  • Oberesch für "Zusammenhalt für die Dorfentwicklung"
  • Quarnebeck für "Engagement gegen Extremismus"
  • Renchen-Ulm für "Engagement für Arten- und Biotopschutz"
  • Waldkirchen für "Junge Dorfgemeinschaft lebt modernes Leitbild".

Tolle Gemeinschaft auf dem Land

 

Bundes-Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner gratulierte den Gewinnern. „Die vielen guten und kreativen Ideen zeigen: Die Bürgerinnen und Bürger fühlen sich ihrer Heimat verbunden, wollen sie besser machen. Und sie gehen Herausforderungen an, etwa wenn es um die Sicherung der Nahversorgung oder den Erhalt von Mobilität geht. Mit unserem Dorfwettbewerb und dem Preisgeld würdigen wir dieses Engagement. Wir machen aufmerksam auf die gefundenen Lösungen, die zugleich Motivation und Vorbild für andere Dorfgemeinschaften sind", sagte sie.

Für sie sei es beeindruckend, was die ausgezeichneten Dorfgemeinschaften ehrenamtlich auf die Beine gestellt haben. Sie haben eindrucksvoll bewiesen, was bürgerschaftliches Engagement leisten kann. So sei gerade dieses ein wesentlicher Standort- und Bleibefaktor auf dem Land.

Während die einen Dörfer mit besonderen Events oder sehr aktiven Vereinen bei der Jury geglänzt haben, haben andere es geschafft, energieautark zu werden, die Mobilität im ländlichen Raum zu sichern oder generationenübergreifende Wohnflächen herzurichten.

Ko-Dorf: Das Dorf gewinnt neue Einwohner

Mehr zum Thema

Weitere Gastbeiträge

Neuester Inhalt

Immer informiert bleiben!

Jetzt für KOMMUNE.HEUTE anmelden und die Neuigkeiten der kommunalen Welt kommen direkt in Ihr Postfach.
 Ja, ich habe die Datenschutzerklärung verstanden und akzeptiere sie.*

Ja, ich möchte im Newsletter persönlich angesprochen werden! (optional)