Finanzierungsformen Symbolbild
© Adobe Stock

Alternative Finanzierungsformen in Krisenzeiten – Kommunal-Leasing im Fokus

1. Oktober 2020
ANZEIGE

Die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie bestimmen aktuell das öffentliche und private Leben. Die finanziellen Auswirkungen sind aufgrund von Steuerausfällen und steigenden Aufwendungen bereits überall spürbar. Belastbare Prognosen zur Entwicklung der Ertrags- und Finanzlage der Kommunen sind derzeit noch nicht möglich. Der Investitionsstau in vielen Kommunen verschärft die Situation. Kommunen müssen mehr denn je überlegen, wie sie dem Investitionsstau begegnen bzw. Investitionen trotz schwieriger Finanzlage tätigen können. Neben der Planung der Haushaltsansätze der kommenden Jahre sind dabei auch die örtlichen und strukturellen Gegebenheiten zu berücksichtigen. Die Kommunen nutzen sehr häufig die gängigen Finanzierungsformen wie Kauf oder Miete. Ein Blick „über den Tellerrand“ hinaus kann ihnen jedoch neue Wege aufzeigen und weitere Optionen eröffnen. Der finanzielle Handlungsspielraum ist durch die Krise eingeschränkt, wodurch alternative Finanzierungsformen vermehrt in den Fokus rücken. Obwohl diese keine Musterlösung für die Stärkung der Investitionskraft der Kommunen sind, können sie im Einzelfall Vorteile bieten, die auch wirtschaftlich zu einem besseren Ergebnis führen.

Kommunal-Leasing als alternative Finanzierungsform ist in diesem Zusammenhang in der Praxis noch nicht richtig angekommen und wird erst wenig genutzt. Doch wie wird diese Alternative richtig angewandt? Was muss bei Leasingvorhaben im Zuge der Vertragsgestaltung, der Vertragsform, der Ausschreibung oder bei der Wirtschaftlichkeitsuntersuchung berücksichtigt werden? Ein neuer KGSt®-Bericht zu diesem Thema soll als Orientierung bzw. Leitfaden dienen. Ein zusätzliches Tool der KGSt ermöglicht außerdem den Vergleich zwischen Kauf und (Kommunal-)Leasing.

Gegenüber dieser bisher kaum genutzten und ungewohnten Finanzierungsform gibt es durchaus Vorbehalte. Doch gerade in Krisenzeiten müssen Kommunen neue Wege beschreiten und Hindernisse überwinden, um das Potenzial von alternativen Finanzierungsformen auszuschöpfen. Kommunal-Leasing kann neue Gestaltungsräume eröffnen, die Flexibilität steigern und die Nutzbarkeit optimieren. Je größer die Bandbreite von Finanzierungsalternativen ist, desto aussagekräftiger sind Vergleiche im Zuge von Wirtschaftlichkeitsuntersuchungen. Kommunal-Leasing ist für Kommunen somit ein weiterer wichtiger Baustein bei der Überprüfung der Wirtschaftlichkeit.

Tobias Middelhoff

Tobias Middelhoff ist Leiter des Programmbereichs Finanzmanagement in der KGSt.

Mehr Informationen:

tobias.middelhoff@kgst.de

www.kgst.de

www.facebook.com/KGSt.de

www.twitter.com/KGSt_de

www.xing.com/companies/kgst

Neuester Inhalt