Forsa-Umfrage: Vertrauen in Kommunen
Forsa-Umfrage: Vertrauen in Kommunen
© adobe Stock

Forsa-Umfrage

Wie hoch ist das Vertrauen in den Bürgermeister?

Wie hoch ist das Vertrauen in die Politik auf Bundes-, Kommunal- und Länderebene? Eine Umfrage zeigt klare Ergebnisse!

Im letzten Jahr ist das Vertrauen der Deutschen zu allen politischen Institutionen gesunken - mit einer Ausnahme! Dem Bundespräsidenten vertrauen rund 73 Prozent der Bürger. Damit genießt das von Frank-Walter Steinmeier ausgeführte Amt dasselbe hohe Vertrauen wie noch vor einem Jahr. Das zeigt eine forsa-Umfrage.

Und wie steht es um die Kommunen?

Auf das Amt des Bundespräsidenten folgt die Bundeskanzlerin mit 50 Prozentpunkten. Im Gegensatz zum letzten Jahr ist Angela Merkels Vertrauenswert allerdings um 5 Prozentpunkte gesunken.

forsa-Umfrage: Vertrauen in Kommunen

Auf kommunaler Ebene vertrauen 48 Prozent der Deutschen Bürgermeistern oder Oberbürgermeistern. 48 Prozent vertrauen der Gemeindevertretung, 47 Prozent der Stadtverwaltung und der Landesregierung. Vergleicht man die Werte mit denen aus dem Jahr zuvor, wird deutlich, dass auch die Kommunen leicht an Vertrauen eingebüßt haben. So haben die Bürgermeister/ Oberbürgermeister einen Prozentpunkt verloren, die Gemeindevertretung zwei Prozentpunkte, die Stadtverwaltung drei Prozentpunkte und die Landesregierung einen Prozentpunkt. 

Dahinter folgen der Bundestag mit 41 Prozentpunkten und einem Vertrauensverlust von 4 Prozentpunkten. Und anschließend die EU mit 40 Prozentpunkten und einem leichten Verlust von einem Prozent. Auf dem vorletzten Platz liegt die Bundesregierung mit 34 Prozent und einer Veränderung von -3 Prozentpunkten. Den politischen Parteien vertrauen 16 Prozent der Befragten. Sie liegen, mit einem Rückgang von 2 Prozentpunkten, auf dem letzten Platz des Vertrauens-Rankings.

Anhänger dieser Partei hegen großes Misstrauen

Es gibt große Unterschiede zwischen den AfD-Anhängern und den Wahlberechtigten ohne AfD-Präferenz: So haben 19 Prozent der AfD-Sympathisanten Vertrauen zum Bundespräsident. Bei den übrigen Wahlberechtigten sind es 81 Prozent. Die AfD-Wähler haben zudem kaum Vertrauen zum Bundestag (7 %), zur Kanzlerin und zur EU (jeweils 5 %), zur Bundesregierung (4 %) und den politischen Parteien (3 %). 

forsa-Umfrage: Vertrauen in politische Organisationen

„Das Vertrauen der demokratischen Gesellschaft in die das politische System tragenden Institutionen ist größer, als die Statistik zeigt. Die Durchschnittswerte in diesem Ranking werden durch das extrem geringe Vertrauen der AfD-Anhänger in alle politischen Institutionen sehr stark negativ beeinflusst“, erklärt forsa-Chef Manfred Güllner.