Jetzt bewerben für den Deutschen Lesepreis!

Die Lesekompetenz bei Kindern in Deutschland gibt Anlass zur Sorge und auch die Menge an funktionalen Analphabeten unter den Deutschen nimmt zu. Deshalb ist die Leseförderung heute wichtiger denn je. Um darauf aufmerksam zu machen und gute Initiativen zu belohnen, vergibt die Stiftung Lesen in diesem Jahr zum sechsten Mal den Deutschen Lesepreis. Bewerbungen sind noch bis Ende Juli möglich.

Lesekompetenz ist wichtig, damit eine aufgeklärte, demokratische Gesellschaft funktionieren kann. Für Kinder und Jugendliche ist sie Grundlage für den Bildungserfolg und den weiteren Lebensweg. PISA- und IGLU-Studien zeigen jedoch, dass es vielen Deutschen an Lesekompetenz mangelt. 18,9 Prozent der Grundschulkinder und 16,2 Prozent der 15-Jährigen Schüler verfügen nur über eine schwache Lesekompetenz. Darüber hinaus sind rund 7,5 Millionen Erwachsene laut LEO-Studie funktionale Analphabeten. Es braucht deshalb dringend Initiativen, die die Lesekompetenz fördern und fordern. Um diese Initiativen auszuzeichnen, hat die Stiftung Lesen den Deutschen Lesepreis ins Leben gerufen. Der Deutsche Städte- und Gemeindebund ist Kooperationspartner der jährlichen Initiative „Bundesweiter Vorlesetag“ und bittet alle Kommunen, sich aktiv am Deutschen Lesepreis zu beteiligen.

Sechs Kategorien für den Deutschen Lesepreis

In diesem Jahr ist der Preis auf 25.000 Euro dotiert. Bewerben können sich alle in der Leseförderung Aktiven, ob Städte und Gemeinden, Einrichtungen oder Einzelpersonen. In diesem Jahr wird der Preis in sechs Kategorien vergeben:

  • Sonderpreis für prominentes Engagegment
    Der Preisträger erhält ein Preisgeld von 2.500 Euro, mit dessen Hilfe ein ausgesuchtes vorbildhaftes Projekt der Leseförderung nachhaltig unterstützt wird.
  • Herausragendes individuelles Engagement in der Leseförderung
    Insgesamt stehen 4.500 Euro Preisgeld zur Verfügung; Staffelung: 1. Preis 2.000 Euro, 2. Preis 1.500 Euro, 3. Preis 1.000 Euro
  • Herausragendes kommunales Engagement in der Leseförderung
    Insgesamt stehen 4.500 Euro Preisgeld zur Verfügung; Staffelung: 1. Preis 2.000 Euro, 2. Preis 1.500 Euro, 3. Preis 1.000 Euro
  • Herausragende Sprach- und Leseförderung in Kitas
    Insgesamt stehen 4.500 Euro Preisgeld zur Verfügung; Staffelung: 1. Preis 2.000 Euro, 2. Preis 1.500 Euro, 3. Preis 1.000 Euro
  • Herausragende Leseförderung an Schulen
    Insgesamt stehen 4.500 Euro Preisgeld zur Verfügung; Staffelung: 1. Preis 2.000 Euro, 2. Preis 1.500 Euro, 3. Preis 1.000 Euro
  • Herausragende Leseförderung mit digitalen Medien
    Insgesamt stehen 4.500 Euro Preisgeld zur Verfügung; Staffelung: 1. Preis 2.000 Euro, 2. Preis 1.500 Euro, 3. Preis 1.000 Euro

Die Bewerbungsfrist läuft noch bis zum 31. Juli 2018. Die Preisverleihung wird am Mittwoch, den 21. November 2018 im Humboldt Carré in Berlin stattfinden. Weitere Informationen zu den einzelnen Kategorien sowie die Online-Bewerbungsunterlagen finden Sie hier.

Mehr zum Thema

Weitere Artikel von Rebecca Piron

Neuester Inhalt

Immer informiert bleiben!

Jetzt für KOMMUNE.HEUTE anmelden und die Neuigkeiten der kommunalen Welt kommen direkt in Ihr Postfach.
 Ja, ich habe die Datenschutzerklärung verstanden und akzeptiere sie.*

Ja, ich möchte im Newsletter persönlich angesprochen werden! (optional)