Zielkompass

ANZEIGE

Mit dem KGSt® Zielkompass zum Erfolg

3. Juni 2020
ANZEIGE
Wie Sie Ihre Projekte nutzerorientiert konkretisieren können erläutern Kathrin Seiter und Matthias Hörmeyer von der KGSt.

Kennen Sie das? Sie wollen ein Projekt angehen oder sich – gemeinsam mit Kolleginnen und Kollegen – mit einem neuen Thema beschäftigen, bekommen die konkreten Inhalte der Thematik aber nur schwer zu greifen. Teilweise fehlen klare Abstimmungen oder auch Zuständigkeiten, um das Projekt in die richtigen Bahnen zu lenken. Hinzu kommen unterschiedliche Standpunkte und Ansichten.

Diese unklaren Strukturen zu Beginn eines Projektes führen häufig zu langen Projektlaufzeiten, fehlenden Ergebnisse oder teilweise sogar zum kompletten Scheitern von Projekten. Was fehlt, ist ein klarer Leitfaden für die Praxis, durch den alle Beteiligten sich auf ein gemeinsames Vorgehen verständigen und Laufe des Projektes den Überblick behalten. Diesen klaren Fokus können Sie sich mit dem KGSt®-Zielkompass erarbeiten!

Der KGSt®-Zielkompass zielt darauf ab, komplexe Fragestellungen nutzerzentriert zu konkretisieren. Er ist universell einsetzbar: unabhängig davon, ob Sie in zentralen Einheiten oder in Fachressorts tätig sind. Gerade zu Beginn eines Projektes können Sie mit dieser Methode jedes Thema bzw. jede Fragestellung ideal strukturieren!

Am KGSt®-Zielkompass arbeiten Sie nicht allein. Nutzen Sie Ihr Projektteam, um gemeinsam die einzelnen Phasen des KGSt®-Zielkompasses zu durchlaufen. Oder gehen Sie in betroffene Fachbereiche und bitten Kolleginnen und Kollegen um Beteiligung. Auch vermeintlich fachfremde Beteiligte können einen wertvollen Beitrag leisten.

Bei dem KGSt®-Zielkompass handelt es sich um eine Workshop-Methode. Das bedeutet, dass die gesamte Gruppe aktiv eingebunden ist und jede bzw. jeder im Team für den Erfolg des KGSt®-Zielkompasses verantwortlich ist. Erfahrungen haben gezeigt, dass es ein bis zwei Tage dauern kann, bis der komplette Kompass durchgearbeitet wurde. Wir können Ihnen versprechen, dass dies für Ihr Projekt zwei wirklich gut investierte Tage sind. Struktur und ein gemeinsames Verständnis direkt zu Projektbeginn sind der Grundstein für Ihren Projekterfolg.

Insgesamt umfasst der KGSt®-Zielkompass vier Phasen: ERKUNDEN, FOKUSSIEREN, ENTWICKELN und UMSETZEN. Neben den vier Phasen finden Sie noch den MERKER, der während des gesamten Workshops dazu dient, relevante aber nicht in die aktuelle Diskussion passende Fakten und Ideen zu sammeln und für den späteren Workshop-Verlauf zu bewahren.

Worauf warten Sie also? Testen Sie den KGSt®-Zielkompass und erleben Sie selbst, wie Sie die Methodik in Ihrem Projekt nach vorne bringt. Weitere Erläuterungen finden Sie unter www.kgst.de, im Denkanstoß „Methodenvorstellung: KGSt®-Zielkompass“.

Zierlkompass

Hörmeyer

Matthias Hörmeyer ist Referent im Programmbereich Organisations- und Informationsmanagement der KGSt.

Seiter Kgst

Kathrin Seiter ist Referentin im Programmbereich Personalmanagement in der KGSt.

Mehr Informationen:

Kathrin.Seiter@KGSt.de
Matthias.Hoermeyer@kgst.de

www.kgst.de
www.facebook.com/KGSt.de
www.twitter.com/KGSt_de
www.xing.com/companies/kgst