Schäden auf kommunalen Straßen entdecken - mit künstlicher Intelligenz
Fotolia: Kara

Künstliche Intelligenz für kommunale Straßen

Mo, 03.12.2018

Ein Start-Up will, dass Kommunen ihre Straßen in Zukunft selbst kontrollieren können. Und das mithilfe von Künstlicher Intelligenz!

In Zukunft könnten sich Kommunen teure Ingenieurbüros sparen, um den Zustand einer Straße zu beurteilen!

Davon ist ein Start-Up überzeugt. Im Gespräch mit dem Technik-Magazin WIRED erklärten die Gründer der Firma "vialytics", wie Künstliche Intelligenz dabei helfen kann, Schlaglöcher und Risse schnell und kostengünstig aufzuspüren. 

Mithilfe der intelligenten Technik sollen Kommunen in Zukunft schnell einsehen können, in welchem Zustand ihre Straßen sind. Dafür will die Firma die kommunalen Fahrzeuge nutzen. An die Frontschutzscheiben der Kehrfahr- und Müllfahrwagen sollen modifizierte Smartphones angebracht werden, die alle vier Meter Fotos von der Straße aufnehmen. Im Nachhinein sollen die Fotos von einem Programm analysiert werden, das automatisch erkennt, um welchen Schaden es sich dabei handelt und wie groß dieser ist. Die Tiefbau-Experten der Kommunen können den Zustand der Straßen in Echtzeit auf einer Karte im Browser einsehen.

 

Künstliche Intelligenz soll schon im Vorhinein vor Schäden auf kommunalen Straßen warnen

 

Im Gespräch mit dem Magazin erklärte einer der Gründer zudem, dass das Start-Up die Künstliche Intelligenz in Zukunft dafür nutzen will, um Prognosen zu erstellen, anhand derer Kommunen genau sehen können, wo die nächsten Schlaglöcher entstehen - etwa durch die Analyse des Verkehrsaufkommen oder starke Temperaturschwankungen.

Da die Kameras jedoch permanent Bilder von der Umgebung aufnehmen, sollen die Fotos automatisch so zensiert werden, dass Personen darauf nicht mehr zu erkennen sind. Damit ist die Anwendung laut Gründer auch DSGVO-konform. Fünf Kommunen sollen die Technik bereits nutzen. Weitere 20 Kommunen sollen an dem System interessiert sein. Und laut Gründer haben sich auch schon die ersten Städte aus dem Ausland gemeldet.

Schlaglöcher mit Künstlicher Intelligenz aufzuspüren - diese Idee kommt nicht nur bei den Kommunen an. Sondern hat auch die Jury des Wettbewerbs "Smart City Startup Award 2018" überzeugt. Hier hat das Unternehmen "vialytics" Ende November einen Preis gewonnen.

 

Mehr zum Thema

Weitere Gastbeiträge

Neuester Inhalt

Immer informiert bleiben!

Jetzt für KOMMUNE.HEUTE anmelden und die Neuigkeiten der kommunalen Welt kommen direkt in Ihr Postfach.
 Ja, ich habe die Datenschutzerklärung verstanden und akzeptiere sie.*

Ja, ich möchte im Newsletter persönlich angesprochen werden! (optional)