Das große Landkreis-Ranking: Hier lebt es sich am besten!

Landkreis-Ranking: Wo lebt es sich am besten?

Wo ist die Luft besonders gut, wo gibt es lukrative Arbeitsplätze, wo lässt es sich günstig leben. Eine Studie hat die über 400 Landkreise und Städte verglichen - die Antworten sind teils sehr überraschend!

Es ist die wohl größte Studie zum Thema "Lebensverhältnisse in Deutschland" seit Jahren. Das Prognos-Institut hat im Auftrag des ZDF praktisch alle relevanten Kategorien bundesweit verglichen. In der Kategorie Arbeit und Wohnen etwa wurden Aspekte wie "Arbeitsstunden je Erwerbstätigen" oder "Immobilienkaufpreis-Einkommens-Relation" oder die Schüler je Lehrkraft untersucht. Heraus kam jeweils eine Punktzahl und ein entsprechendes Ranking  unter den 400 Landkreisen/kreisfreien Städten. Kategorie zwei des Landkreis-Ranking beschäftigte sich mit dem Thema Freizeit und Natur. Relevante Aspekte waren hier unter anderem die Erholungsfläche je Einwohner, die Sonnenstunden pro Jahr oder die Zahl der Vereine je 1000 Einwohner. Kategorie drei beim Landkreis-Ranking schließlich bewertete die 401 Landkreise und kreisfreien Städte nach den Aspekten Gesundheit und Sicherheit. Punkte gab es hier etwa in den Bereichen "Arztdichte", Wohnungseinbrüche, Zahl der Übergewichtigen je 100 Einwohner oder auch die Lebenserwartung.

Landkreis-Ranking: So funktioniert die Punktvergabe

Für jede einzelne Kategorie wurden Punkte verteilt. Außerdem errechnete Prognos für jeden Aspekt ein Ranking innerhalb der 400 Landkreise. Ein Beispiel: Die Stadt Heidelberg liegt im Bereich Gesundheit und Sicherheit insgesamt sehr gut, nämlich auf Platz 33. Das liegt vor allem an ihrer Arztdichte (Platz 2 in Deutschland) aber auch an der Lebenswerwartung (Männer Platz 15 in Deutschland, Frauen Platz 18 in Deutschland). Gleichzeitig ist die Zahl der Übergewichtigen in Heidelberg überdurchschnittlich hoch (gemessen am BMI - Anteil der Bevölkerung mit einem BMI von mehr als 25). Gesamt erreicht die Stadt somit 67 Punkte und Platz 33. Spitzenwerte erreicht die Stadt hingegen im Bereich Freizeit und Natur, steht hier bundesweit auf Platz 5. Und das, obwohl die Erholungsfläche je Einwohner ziemlich schlecht ist (Platz 400 von 401). Dafür überzeugt die Stadt aber in vielen anderen Punkten, etwa der Anzahl kultureller Veranstaltungen. Das bringt Punkte ein so dass die Gesamtpunktzahl der Stadt bei 205 liegt. Das ist FAST bundesweite Spitze. Nur eine einzige Stadt hat beim Landkreis-Ranking mit 207 Punkten Heidelberg knapp toppen können.

Landkreis-Ranking: Das sind die Sieger

Es ist für viele vermutlich wenig erstaunlich: Aber der Sieger heißt einmal mehr: München! Trotz hoher Wohnpreise ist die Kaufkraft in München sehr hoch, die Bevölkerungsdynamit erstaunlich und selbst in Kategorien wie dem Frauenanteil im Stadtrat landet München weit oben. In allen Einzelpunkten liegt München zwar jeweils nicht auf Platz 1 - bei Arbeit und Wohnen ist es Platz 21, bei Freizeit und Natur Platz 17 und im Bereich Gesundheit und Sicherheit "nur" Platz 25 - aber München ist eben in allen Bereichen oben mit dabei und erreicht daher die höchste Gesamtpunktzahl. Nach Heidelberg auf Platz 2 landet mit Starnberg auf Platz 3 eine weitere Stadt aus Bayern. Die große Überraschung folgt jedoch auf Platz 4 des Landkreis Ranking.

Faustdicke Überraschung beim Landkreis-Ranking

Den vierten Platz sichert sich nämlich eine Stadt aus Ostdeutschland. Die Landeshauptstadt von Brandenburg, Potsdam erhält 203 Punkte. Und das, obwohl vor allem der Bereich Arbeit und Wohnen (Platz 118 von 400) und auch der Bereich Gesundheit und Sicherheit (Platz 113) noch ausbaufähig sind. Dafür ist Potsdam in Sachen Freizeit und Natur bundesweit unschlagbar (Platz 1). Platz fünf dann wieder fest in der Hand der Bayern. Garmisch-Patenkirchen sicherte sich diese Position mit 201 Punkten.

Sicherheitsbewusste sollten nach Bad-Tölz ziehen

Überhaupt ist es Geschmackssache, wo man sich im Landkreis-Ranking sieht. Während die Punkte Gesundheit und Sicherheit in Bad-Tölz und Garmisch-Partenkirchen besonders gut ausgebildet sind (Platz 1 und und 2) punktet der Osten Deutschlands eben mit Freizeit und Natur (Weimar auf Platz 2 hinter Potsdam gefolgt von Vorpommern-Rügen und Rostock auf den Plätzen 3 und 4). Wer einen gut bezahlten Arbeitsplatz sucht ist derweil in Erlangen, Dachau oder Stormarn (Schleswig-Holstein) am Besten aufgehoben.

Wo lebt es sich nun am Besten? Ost, Nord, Süd,West?

Das Landkreis-Ranking zeigt vor allem eine erstaunliche Sache: Die Unterschiede zwischen Nord und Süd sind inzwischen größer als zwischen Ost und West. Und die Wissenschaftler haben noch eine spannende Studie erstellt: Obwohl sie nachwiesen, dass die Lebensverhältnisse in abgelegenen Gebieten Deutschlands viel schlechter sind, gibt es in der Bevölkerung eine tiefe Sehnsucht nach dem Landleben. Befragt nach ihrem Wunschort sagen 44 Prozent der Deutschen, dass sie von einem Leben in einem kleinen Dorf auf dem Land träumen. Weitere 39 Prozent möchten gern in einer kleineren Stadt wohnen. Nur 16 Prozent der Deutschen bevorzugen die Großstadt.

Die Studie gibt es auch für Ihren Landkreis - kostenlos mit allen Daten!

Insgesamt sind mehr als 20.000 Einzeldaten in die Studie eingeflossen, unterschiedlich gewichtet nach wissenschaftlichen Vorgaben. Zehn Forscher von Prognos haben ein Jahr lang daran gearbeitet, darunter Soziologen, Politologen und Volkswirte. Alle Ergebnisse der Studie mit allen Landkreisen, dem Ranking und allen Einzelwerten finden Sie im Netz unter: http://deutschland-studie.zdf.de 

Mehr zum Thema

Weitere Artikel von Christian Erhardt

Neuester Inhalt

Immer informiert bleiben!

Jetzt für KOMMUNE.HEUTE anmelden und die Neuigkeiten der kommunalen Welt kommen direkt in Ihr Postfach.
 Ja, ich habe die Datenschutzerklärung verstanden und akzeptiere sie.*

Ja, ich möchte im Newsletter persönlich angesprochen werden! (optional)