Schnelleres Parken für weniger Emissionen

24. August 2020
ANZEIGE
Der Verkehr in Städten ist verantwortlich für einen großen Teil der städtischen CO2-Emissionen. Eine neue Technologie hilft nun dabei, den Parkraum intelligenter auszulasten und den Parksuchverkehr zu reduzieren.

Laut einer internationalen Studie* sind in Städten bis zu 30% des Gesamtverkehrsaufkommens auf den Parksuchverkehr zurückzuführen – ein signifikanter Anteil, welcher zu den negativen Klimabilanzen der Städte beiträgt. Der Anbieter digitaler Parkdienste PARK NOW hat nun eine neue Funktion entwickelt, welche die Parkplatzsuche für Autofahrer wesentlich verkürzt.

Dazu visualisiert das Feature die Wahrscheinlichkeit, am Straßenrand einen freien Parkplatz zu finden. Autofahrer müssen so weniger Runden auf ihrer Parkplatzsuche drehen und können dazu beitragen, die allgemeine CO2-Belastung in der Stadt zu senken. Um eine äußerst genaue Wahrscheinlichkeit zu berechnen erfasst PARK NOW die exakte Lage aller Parkplätze entlang einer Straße sowie die dort geltenden Parkregeln. Zusätzlich liefern vom Unternehmen eigens entwickelte Sensoren an Fahrzeugen, wie z.B. Taxis, fortlaufend Informationen zur aktuellen Parksituation in der Stadt. Ein spezifisch entwickeltes Vorhersagemodell erstellt dann eine Prognose der Parksituation – individuell für jede Straße und Tageszeit.

Zusammen mit den Standardfunktionen von PARK NOW – der digitalen Abwicklung von Parkgebühren für Parkplätze am Straßenrand sowie in Parkgaragen – bietet der Service den Kommunen so eine smarte, zukunftsweisende Parkraumbewirtschaftung, welche Kommunen für die Lösung ihrer aktuellen und zukünftigen Verkehrsprobleme benötigen.

* Quelle: Traffic congestion metric, Connected Car Survey, Inrix, 2016

PARK NOW Kontakt:

jens.weisser@park-now.com

park-now.com/fur-kommunen