Digitalisierung im ländlichen Raum und in der Stadt
Digitalisierung im ländlichen Raum, Deutschland

Digitalisierung: Keine Spaltung zwischen Dorf & Stadt!

Mi, 13.03.2019

Schreiben wir in Zukunft den ländlichen Raum ab? Von wegen! Eine Umfrage zeigt, dass die Deutschen große Hoffnung in die Digitalisierung setzen. Die Mehrheit glaubt, dass ein gut ausgebautes Mobilfunknetz die Attraktivität des ländlichen Raums erhöht!

Mehr als 90 Prozent lehnen Stadt-Land-Unterschiede bei Mobilfunk und schnellem Internet ab!

Das zeigt eine neue forsa-Umfrage. Für die Befragung wurden 1.010 Menschen telefonisch interviewt.

 

Die Umfrage zeigt: Menschen setzen Hoffnung in Digitalisierung

Zwei Drittel der Bürger glauben, dass die Digitalisierung die Attraktivität des ländlichen Raums als Wohn- und Arbeitsort erhöht. 40 Prozent geht außerdem davon aus, dass die Digitalisierung die Gleichwertigkeit der Lebensverhältnisse fördert. In Ostdeutschland fällt die Zustimmung zu diesen drei Aussagen etwas höher als in Westdeutschland aus.

In der Ergebnisanalyse der Umfrage werden außerdem die Vorteile der Digitalisierung noch einmal unterstrichen: Home Office statt Pendeln. Autonome Busse für den ÖPNV. Telemedizin für die Gesundheit. Smarte Netze für die Energiewende. Neue Kunden für Unternehmen.

Und ein weiterer positiver Nebeneffekt der Digitalisierung: Sobald es mehr Menschen aufs Land zieht, werden die Städte entlastet.

"Schnelles Internet ist so wichtig, wie Strom und Wasser. Deshalb müssen wir den Umbau der Funkloch- zur Gigabitrepublik als wichtigstes Infrastrukturprojekt anpacken", erklärt Katharina Reiche, Chefin des Verband kommunaler Unternehmen.

Studie zur Digitalisierung setzt ein deutliches Zeichen

Interessant ist aber auch der Zeitpunkt der Veröffentlichung: Denn während die forsa-Umfrage ganz klar die Chancen der Digitalisierung für den ländlichen Raum aufzeigt, haben Öknomen des Leibniz-Institut kürzlich die Existenz von Ost-Dörfern abgeschrieben. KOMMUNAL berichtete.

Im Gegensatz zu den Forschern aus Leipzig positionieren sich die Bürger in der forsa-Umfrage aber ganz klar für gleichwertige Lebensverhältnisse im digitalen Zeitalter. Das ist laut der Chefin des Verbandes ein starkes Zeichen für den Zusammenhalt: " Eine solche, rein ökonomische Betrachtung ist mit der Lebensqualität und Anspruch und der offenkundigen Wirklichkeit des Zusammenhalts unseres Landes nur schwierig in Einklang zu bringen. Ziel muss sein, eine digitale Spaltung zwischen Stadt und Land zu verhindern. Darin sehen wir uns durch diese Umfrage bestätigt."

 

Digitalisierung im ländlichen Raum
Sie haben keine Zeit, sich im stressigen Alltag alle wichtigen News selbst rauszusuchen? Kein Problem! Einmal in der Woche stellen wir die wichtigsten kommunalen News für Sie zusammen. Kompakt. Informativ. Und einordnend. HIER gehts zur Anmeldung!

 

Weitere Gastbeiträge

Neuester Inhalt

Immer informiert bleiben!

Jetzt für KOMMUNE.HEUTE anmelden und die Neuigkeiten der kommunalen Welt kommen direkt in Ihr Postfach.
 Ja, ich habe die Datenschutzerklärung verstanden und akzeptiere sie.*

Ja, ich möchte im Newsletter persönlich angesprochen werden! (optional)