Finanzsteuerung Kommunen
Shutterstock

Finanzsteuerung und -service im Wandel – Eine Herausforderung für die Kommunen

Mo, 04.11.2019

Veränderte Rahmenbedingungen und neue Möglichkeiten für kommunales Handeln machen die Gestaltung des Wandels zur Daueraufgabe der Kommunen. Auch für das kommunale Finanzmanagement ist eine aktive, zielgerichtete Weiterentwicklung notwendig. Das Handlungsfeld des Finanzmanagements wird bestimmt durch die Finanzfunktion als Summe aller Aktivitäten, die als zielorientiertes Leistungsbündel unmittelbar mit Finanzsteuerung und -service zusammenhängen.

Ein erfolgreicher Veränderungsprozess beginnt mit der Identifikation des Veränderungsbedarfes und dem Entwurf eines Zukunftsbildes. Mit folgenden Fragestellungen sollten sich Führungskräfte in diesem Zusammenhang auseinandersetzen:

  • Wie kann eine zukunftsgerichtete Gestaltung der Finanzfunktion vor dem Hintergrund anstehender Herausforderungen gelingen?
  • Inwieweit tragen Rollenbilder als Denkrahmen zu einer Verbesserung von Finanzsteuerung und -service bei?
  • Welche Auswirkungen hat die Finanzfunktion im Wandel auf das Personal und wie verändern sich die Anforderungen an Kompetenzen und Fähigkeiten?
  • Welche Chancen und Risiken entstehen durch die Digitalisierung und wie wirken sich neue Technologien auf Strukturen und auf einzelne Aufgaben sowie Prozesse aus?
  • Wie sollte die Finanzfunktion vor dem Hintergrund signifikanter Veränderungen in die Gesamtorganisation und in Steuerungsprozesse eingebettet sein?

Zur Beantwortung dieser Fragen hat die KGSt die Berichtsreihe „Finanzsteuerung und -service im Wandel“ veröffentlicht. Der KGSt®-Bericht 4/2019 „Finanzfunktion und Rollenverständnis der Steuerungsakteure“ beschäftigt sich mit den vielfältigen fachlichen Anforderungen, aber auch den Erwartungshaltungen an die Finanzfunktion. Ausgehend von der Erläuterung grundlegender Begriffe, werden zunächst die Entwicklung der Finanzfunktion und verursachende Faktoren beschrieben. Darauf aufbauend widmet sich der Bericht veränderten Anforderungen an Finanzsteuerung und -service im Zusammenhang mit den haushaltsrechtlichen Vorschriften und einem modernen Steuerungsverständnis in der Kommunalverwaltung. Auf dieser Grundlage werden Rollen der Finanzfunktion vorgestellt. Sie tragen zur Klärung bei, worauf es bei der Aufgabenwahrnehmung in Ausübung der jeweiligen Rolle ankommt.

Im KGSt®-Bericht 5/2019 „Erfolgsfaktoren für eine leistungsfähige Finanzfunktion“ stehen die Erfolgsfaktoren Personalauswahl und -entwicklung, technologische Entwicklung und Organisationsentwicklung in Verbindung mit den fachlichen Herausforderungen im Fokus. Dazu beleuchtet der Bericht die jeweils erfolgskritischen Aspekte aus Sicht der Finanzfunktion. Da sich Personal-, technologische und Organisationsentwicklung gegenseitig beeinflussen, ist die vor Ort optimale und machbare Kombination in einem schrittweisen Veränderungsprozess das Ziel.

Offensichtlich stehen die Kommunen vor großen Herausforderungen.

 

Kontakt:
 

KGST
Tobias Middelhoff ist Leiter des Programmbereichs Finanzmanagement in der KGSt

 

MEHR INFORMATIONEN

KGSt-Bericht 4/2019: www.kgst.de/doc/20190425A0002

KGSt-Bericht 5/2019: www.kgst.de/doc/20190425A0003

tobias.middelhoff@KGSt.de

www.kgst.de

www.facebook.com/KGSt.de

Mehr zum Thema

Weitere Gastbeiträge

Neuester Inhalt

Immer informiert bleiben!

Jetzt für KOMMUNE.HEUTE anmelden und die Neuigkeiten der kommunalen Welt kommen direkt in Ihr Postfach.
 Ja, ich habe die Datenschutzerklärung verstanden und akzeptiere sie.*

Ja, ich möchte im Newsletter persönlich angesprochen werden! (optional)