Das digitale Verkehrsschild wird derzeit in Lyon getestet. ©Charvet-DigitalMedia

Das Verkehrsschild der Zukunft

Es bewegt sich, verändert seine Aufschrift und ist über eine App steuerbar - das vernetzte Verkehrsschild wird nun in einem Stadtteil von Lyon flächendeckend getestet. Ein weiterer Baustein für die Smart City.

Ein digitales Verkehrsbeschilderungssystem wird in der französischen Stadt Lyon getestet. Hinweise auf Sehenswürdigkeiten, aktuelle Veranstaltungen, freie Parkplätze - auch mit Animationen, Bildern und in mehreren Sprachen - all das kann das neue Verkehrsschild im Lyoner Stadtteil Confluence leisten. Und das in Echtzeit. 15 der High-Tech-Verkehrsschilder wurden nun für ein Pilotprojekt aufgestellt. Das digitale Verkehrsschild hilft Touristen durch die Stadt und zu den besten Spots und Terminen und Anwohnern einen freien Parkplatz zu finden.

Umweltfreundlich durch das vernetzte Verkehrsschild

Doch nicht nur das: Die Schilder können bei hohem Verkehrsaufkommen und Staus auch den Verkehr so umleiten, dass die Straßen kurzfristig entlastet werden. So trägt das digitale Beschilderungssystem auch zu einem stressfreien, ressourcenschonenden Verkehrsfluss bei. Auch Fahrplanauskünfte für den öffentlichen Nahverkehr können Kommunen auf einem digitalen Verkehrsschild weitergeben und so zur Nutzung des ÖPNV anregen.

Das smarte Verkehrsschild fügt sich in Confluence in ein ökologisch sinnvolles Gesamtkonzept ein. Es handelt sich um das erste Stadtviertel der Welt, das mit einem WWF-Siegel für ein ökologisch wertvolles Quartier ausgezeichnet wurde. Das ehemalige Industrieviertel am Lyoner Hafen wurde in den 1990er-Jahren völlig neu aufgebaut. Die brachliegenden Lagerhallen verschwanden und moderne Büro- und Wohngebäude nahmen ihren Platz ein. Die Gebäude haben einen besonders niedrigen Energieverbrauch. Statt auf Alleen und Parks, setzt das Viertel auf Wald und Wiesen. Ein kostenloser emissionsfreier Minibus lädt dazu ein, das Auto stehen zu lassen. Hier sollen die Schilder nun zusätzlich den Schadstoffausstoß verringern.

Weitere Artikel von Rebecca Piron

Neuester Inhalt

Immer informiert bleiben!

Jetzt für KOMMUNE.HEUTE anmelden und die Neuigkeiten der kommunalen Welt kommen direkt in Ihr Postfach.
 Ja, ich habe die Datenschutzerklärung verstanden und akzeptiere sie.*

Ja, ich möchte im Newsletter persönlich angesprochen werden! (optional)