Discobus fette Elke
123rf
Symbolfoto

Discobus bringt urbanes Nachtleben aufs Land!

Mi, 30.10.2019

Den jungen Menschen mehr Abwechslung und Kultur bieten - dieses Ziel hat der Discobus "die fette Elke" und tourt dafür durch die Dörfer von Mecklenburg-Vorpommern!

Zur Musik tanzen, einen Cocktail trinken und neue Leute kennenlernen - in der Großstadt ist das kein Problem. Denn hier reiht sich Bar an Bar und Nachtclubs gibt es auch viele.

Auf dem Land aber fehlt dieses Angebot häufig. Denn hier gibt es zwar auch Discotheken, doch diese sind mitunter schwer zu erreichen. Da oftmals weder Bus noch Bahn fahren.

In Mecklenburg-Vorpommern will der Discobus "die fette Elke" deshalb urbanes Nachtleben aufs Land bringen. Dafür wurde ein alter Mercedes-Sprinter zur Tanzfläche inklusive Sound- und Lichttechnik umfunktioniert. Er soll durch Gegenden touren, die schwer mit dem ÖPNV zu erreichen sind. Hält er in einer Gemeinde, können Jugendliche im Bus auf sechs Quadratmetern im Bus zur Musik und spziellen Lichteffekten tanzen und sich vor dem Sprinter , in der Chill-out Lounge, entspannen und mit anderen unterhalten. 

 

Wie teuer ist der Discobus "die fette Elke"?

 

Rund 2000 Euro kostet der Partybus. Er finanziert sich durch Spenden, Geldern aus dem Vorpommern-Fonds des Landes und wird von der Amadeu Antonio Stiftung unterstützt. Die Fördermittel laufen über den Verein "Rock gegen Rechts Stralsund". Der Verein wurde von Schülern gegründet und engagiert sich gegen Rassismus. "Seit längerem gibt es im ländlichen Raum weniger Kultur und die wird immer mehr von Rechten vereinnahmt", erklärt Jens Knoop in der Tagesschau vom "Netzwerk Rock gegen Rechts". Das Ziel: Die fette Elke soll die Kultur auf dem Land erweitern.

Tanzen gegen kulturelle Verödung - das ist das Ziel des Discobusses. Und bisher kommt das Konzept gut an. Eine einfache Idee, die auf großes Interesse stößt und auch Potenzial für andere Bundesländer haben könnte. In einem TV-Beitrag sieht man, wie der ganze Bus wackelt, wenn die Jungen darin tanzen, hüpfen und einfach Spaß haben.

Mehr zum Thema

Weitere Gastbeiträge

Neuester Inhalt

Immer informiert bleiben!

Jetzt für KOMMUNE.HEUTE anmelden und die Neuigkeiten der kommunalen Welt kommen direkt in Ihr Postfach.
 Ja, ich habe die Datenschutzerklärung verstanden und akzeptiere sie.*

Ja, ich möchte im Newsletter persönlich angesprochen werden! (optional)