© Olesia Bilkei/fotolia.com

Kein Alkoholverkauf nach 22 Uhr

Mo, 31.08.2015

Viele Anwohner ärgern sich über regelmäßige Alkoholexzesse von Jugendlichen. Der Deutsche Städte- und Gemeindebund fordert ein nächtliches Alkoholverkaufsverbot.

Dürfen Tankstellen, Kioske und Supermärkte schon bald nach 22 Uhr keinen Alkohol mehr verkaufen? Diese Forderung hat jedenfalls der Deutsche Städte- und Gemeindebund (DStGB) aufgestellt.

Ein entsprechendes Verkaufsverbot für Bier, Wein und Spirituosen werde in Baden-Württemberg bereits mit Erfolg umgesetzt, betont DStGB-Hauptgeschäftsführer Gerd Landsberg. Der "Passauer Neuen Presse" sagte er, dass es aufgrund des Verbotes weniger Sachbeschädigungen und Gewaltexzesse gebe. Polizei und Rettungsdienste hätten das bestätigt.

Mit seiner Forderung ist Landsberg nicht alleine. Auch die Bundesdrogenbeauftragte Marlene Mortler (CSU) macht sich für ein entsprechendes Alkoholverbot stark.

Darüber hinaus will Landsberg den Ländern das recht geben, Alkoholverbote für bestimmte öffentliche Plätze auszusprechen.

Mehr zum Thema

Weitere Gastbeiträge

Neuester Inhalt

Immer informiert bleiben!

Jetzt für KOMMUNE.HEUTE anmelden und die Neuigkeiten der kommunalen Welt kommen direkt in Ihr Postfach.
 Ja, ich habe die Datenschutzerklärung verstanden und akzeptiere sie.*

Ja, ich möchte im Newsletter persönlich angesprochen werden! (optional)