Die malerischen Fachwerkhäuser von Freudenberg locken Touristen an
H. Helmlechner https://commons.wikimedia.org
Die malerischen Fachwerkhäuser von Freudenberg locken Touristen an

Tourismus: Ein Dorf wird zum Internetstar

Wer unter dem Hashtag #Freudenberg auf Instagram auf die Suche geht, findet im Moment tausende aktueller Fotos der kleinen Stadt im Siegerland. Es sind vor allem Touristen aus Fernost, die Busseweise in den Ort fahren - und so den Tourismus dank moderner Medien ankurbeln.

Keine Frage, hier boomt der Tourismus - aus gutem Grund: Denn Freudenberg ist eine wirklich malerische kleine Stadt mit 17.000 Einwohnern mitten im Siegerland. Fachwerkhaus an Fachwerkhaus und in der Mitte ein schöner Kirchturm, drumerhum noch ein malerischer kleiner Fluss. Diese Bilder findet jeder, der auch nur den Hashtag #Freudenberg bei Instagram eingibt unzählige Male. Und weil so viele Menschen auf der ganzen Welt unter diesem Hashtag ihre Bilder veröffentlichen, kann sich der kleine Ort inzwischen vor Touristen kaum noch retten. Es sind vor allem Japaner, die mit ihren Bussen am Rande der Altstadt ankommen. Von dort geht es 120 Stufen hoch zum Kurpark. Dort entstehen fast alle Bilder, denn die Aussicht ist hier oben phänomenal.Allen Touristen gemein ist, dass sie ihr Reiseziel bei Instagram zuerst gesehen haben und daher hier herkommen. Natürlich sehr zur Freude der Abteilung Tourismus der Stadt. Sprecherin Cindy Peplinski sagte in einem Bild-Interview kürzlich: "Es rollen immer mehr Busse mit japanischen Gästen an, das ist toll". 

 

 

So reagiert die Verwaltung auf den Tourismus - Boom 

 

Die Stadt stellt sich seit längerem auf die vielen Besucher aus Fernost ein. Inzwischen gibt es den Altstadt-Flyer sogar in japanischer Sprache. Und es wird auch investiert: Der Kurpark soll in Kürze eine offizielle Aussichtsplattform bekommen. 25.000 Übernachtungsgäste zählte der Ort im vergangenen Jahr. Für dieses Jahr rechnet man mit weiter deutlich steigenden Übernachtungszahlen. Obwohl viele der Gäste sogar nur für einen Tag bleiben. Geld lassen aber auch diese Touristen ordentlich in Freudenberg. Und so hoffen alle Verantwortlichen, dass sich der Hashtag #Freudenberg noch möglichst lange in den Top-Charts bei Instagram hält - auf dass die Kasse in den Geschäften der Kommune noch lange klingeln.

 

Investitionsstau - auch in unserem Newsletter Thema!
Sie möchten noch mehr von Christian Erhardt lesen? Dann melden Sie sich jetzt zu unserem Newsletter an!

Mehr zum Thema

Weitere Artikel von Christian Erhardt

Neuester Inhalt

Immer informiert bleiben!

Jetzt für KOMMUNE.HEUTE anmelden und die Neuigkeiten der kommunalen Welt kommen direkt in Ihr Postfach.
 Ja, ich habe die Datenschutzerklärung verstanden und akzeptiere sie.*

Ja, ich möchte im Newsletter persönlich angesprochen werden! (optional)