Förderung von PKW mit Brennstoffzellen
Fotolia

Förderung von Brennstoffzellen-PKW!

Fr, 11.10.2019

Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) fördert die Anschaffung von Brennstoffzellen-Pkw. Nun findet ein weiterer Förderaufruf ihm Rahmen des nationalen Innovationsprogramms Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie (NIP 2) statt, dieser richtet sich auch an kommunale Fahrzeugflotten.

Konkret gefördert werden Brennstoffzellenfahrzeuge, die als Pkw in Fahrzeugflotten eingesetzt werden. Voraussetzung für die Förderung ist die Anschaffung von mindestens drei Fahrzeugen pro Antrag. Die Mindestanzahl kann durch die Bildung eines regionalen Beschaffungsverbunds erreicht werden.

Insgesamt stehen bis zu 5 Millionen Euro für die Förderung in diesem Aufruf zur Verfügung. Die Förderquote beträgt bis zu 50 Prozent.

HINWEIS: Die Anträge müssen bis zum 31.01.2020 eingereicht werden.

 

Bisher haben nur wenige Kommunen am vorherigen Förderaufruf für Brennstoffzellen-Pkw teilgenommen - Woran liegt das?

 

Der Deutsche Städte- und Gemeindebund schreibt in seinem Newsletter dazu: "Förderprogramme wie dieses zur Anschaffung von Brennstoffzellen-PKW ergänzen vorhandene Bundes- beziehungsweise Landesprogramme zur Elektromobilität und entsprechen der DStGB-Forderung nach Technologieoffenheit beim Umstieg auf alternative Antriebe. Bislang haben nach Auskunft des Projektträgers nur wenige Kommunen an dem vorherigen Förderaufruf des BMVI zur Brennstoffzellenförderung für Fahrzeugflotten teilgenommen.

 

 

Dies hängt sicher mit der Verfügbarkeit an Wasserstoff-Tankstellen zusammen und ist bislang eher eine Nische. Je nach Region bestehen jedoch unterschiedliche Rahmenbedingungen an alternative Antriebe und in Kombination mit Landesförderprogrammen (hierzu insbesondere in Nordrhein-Westfalen) können die Bundesprogramme aufgestockt werden. Somit kann auch die Brennstoffzelle für Kommunen eine prüfenswerte Option darstellen."

 

Weitere Informationen zur Förderung von Brennstofzellen-Pkw finden Sie hier:

 

Förderaufruf: www.now-gmbh.de

Anträge können Sie über das easy-Online Portal einzureichen:

https://foerderportal.bund.de/easyonline

 

Mehr zum Thema

Weitere Gastbeiträge

Neuester Inhalt

Immer informiert bleiben!

Jetzt für KOMMUNE.HEUTE anmelden und die Neuigkeiten der kommunalen Welt kommen direkt in Ihr Postfach.
 Ja, ich habe die Datenschutzerklärung verstanden und akzeptiere sie.*

Ja, ich möchte im Newsletter persönlich angesprochen werden! (optional)