Fachkräftemangel: Rückkehr-Prämie Thüringen
fotolia: fizkes

Rückkehr-Prämie gegen Fachkräftemangel

Mi, 18.09.2019

Kurz vor den Thüringer Landtagswahlen wird über eine Prämie für Rückkehrer diskutiert. Mit diesem Geld sollen Fachkräfte angelockt werden.

Thüringen leidet unter einem Fachkräftemangel. Denn laut IHK findet jedes zweite Unternehmen keine Fachkräfte.

Um das Problem jetzt anzupacken, fordert CDU-Landeschef Mike Mohring eine Prämie für Rückkehrer. Auf dem Landesparteitag wurde über die Idee diskutiert. So sollen Thüringer, die abgewandert sind und zurückkommen, rund 5.000 Euro erhalten. Die Voraussetzungen dafür sind der Hauptwohnsitz und eine Arbeit im Freistaat.

"Das ist eine Einladung, wieder nach Hause zu kommen und hier die Zukunft zu gestalten", sagte Mohring.

Nach der Wiedervereinigung hat Thüringen Fachkräfte verloren

 

"Wir haben auch Fachkräfte in Deutschland, die früher in Thüringen ausgebildet wurden und die aus dem Land weggezogen sind, weil die Löhne niedrig waren und die Zukunftsperspektiven schlecht", erklärte der CDU-Politiker. Gleichzeitig betonte er aber auch, dass Thüringen jetzt besser dastehe und den Menschen wieder eine Perspektive biete.

Mit dem Fachkräftemangel ist Thüringen nicht allein. So sind aus den ostdeutschen Ländern zwischen 1990 und 2016 circa 1,2 Millionen Bürger in den Westen gezogen. Im Jahr 2017 aber gingen erstmals mehr Bürger aus dem Westen in den Osten, etwa 4000.

Die CDU ist davon überzeugt, mit der Rückkehr-Prämie mehr Fachkräfte anzulocken. Ob das ausreicht, um Fachkräfte zurückzuholen, bleibt allerdings abzuwarten.

 

Mehr zum Thema

Weitere Gastbeiträge

Neuester Inhalt

Immer informiert bleiben!

Jetzt für KOMMUNE.HEUTE anmelden und die Neuigkeiten der kommunalen Welt kommen direkt in Ihr Postfach.
 Ja, ich habe die Datenschutzerklärung verstanden und akzeptiere sie.*

Ja, ich möchte im Newsletter persönlich angesprochen werden! (optional)