Sicherheit in Kommunen
© Fotolia: jgfoto

Sicherheit: Kommunen fordern Gesamtkonzept

8. August 2019
Kommunen fordern mehr Unterstützung bei der städtischen Sicherheit

Obwohl die Kriminalität abnimnmt, haben die Menschen hierzulande mehr Angst.

Deshalb plädiert der Deutsche Städte- und Gemeindebund für eine "Gesamtstrategie". In der Frankfurter Allgemeinen Zeitung fordert der Hauptgeschäftsführer des kommunalen Spitzenverbandes mehr Sichtbarkeit von Polizei - und das nicht nur vor den Bahnhöfen in den Großstädten, sondern auch im ländlichen Raum. "Außerdem müssen die Videoüberwachungsmöglichkeiten der Kommunen ausgedehnt werden, denn diese erhöhen das Sicherheitsgefühl."

Auch der sächsische Städte- und Gemeindetag fordert eine flächendeckende Polizeipräsenz, um das Sicherheitsgefühl der Bürger zu stärken. Irene Mihalic, die innenpolitische Sprecherin der Grünen, sieht ein großes Problem in den Personaleinsparungen der Polizei und fordert, dass der Beruf wieder attraktiver werden muss. Denn: Tatsächlich fehlen in ganz Deutschland Polizisten. Weil sich zu wenig Kandidaten beworben haben, wurde teilweise sogar der Bewerbungszeitraum verlängert. In Berlin zum Beispiel blieben viele Stellen unbesetzt, sodass sogar verstärkt Polizisten aus dem EU-Ausland angeworben werden und Bewerbern günstigere Wohnungen zur Verfügung gestellt werden sollen.

Sicherheit: Finanzielle Unterstützung der Kommunen durch Bund und Länder

Weil sich die Bürger zunehmend unsicher fühlen, will Bundesinnenminister Horst Seehofer "parteiübergreifende Lösungsvorschläge" erstellen.

Eigentlich müssen die Städte und Kommunen für die Kosten der städtischen Sicherheit aufkommen, doch mehrere Bürgermeister und der Städte- und Gemeindetag Mecklenburg-Vorpommern fordern eine finanzielle Unterstützung von Bund und Ländern, wenn sie mehr Sicherheit erwarten. Ganz nach dem Motto: "Es muss gelten: Wer bestellt, bezahlt."

Neben der Polizei können auch Kommunen das Sicherheitsgefühl der Menschen positiv beeinflussen, davon gehen Präventionsberater der Polizei aus. Zum Beispiel in der Schule oder im Verein. Es gehe dabei auch darum, das Wir-Gefühl zu stärken. Um die Sicherheit zu erhöhen, setzen Kommunen auf unterschiedliche Maßnahmen. Zum Beispiel werden dafür Sicherheitspartnerschaften gegründet, städtebauliche Maßnahmen umgesetzt, bürgerschaftliches Engagement gefördert, Präventionsangebote und Kameraüberwachung eingeführt, sowie auf private Sicherheitsfirmen zurückgegriffen.

Sicherheit in Kommunen
Sie wollen keine News mehr verpassen und immer auf dem Laufenden bleiben? Kein Problem mit unserem Newsletter! HIER gehts zur Anmeldung!