Stadtführungen für Flüchtlinge - darauf setzt Saarbrücken um Flüchtlingen Deutsch beizubringen

Stadtführung für Flüchtlinge

Mi, 19.07.2017

In Saarbrücken können Flüchtlinge an Stadtführungen teilnehmen. Dabei können sie ihr Deutsch aufbessern und mehr über die Stadt erfahren. Eine Idee, die auf großes Interesse stößt!

Wie gelingt die Integration von Flüchtlingen? Das ist eine Frage, auf die niemand eine genaue Antwort weiß. Dennoch sind sich Experten einig, dass Integration nur dann funktionieren kann, wenn Flüchtlinge Zugang zu Arbeit, Bildung und gesellschaftlicher Teilhabe bekommen. Doch all das vernünftig umzusetzen ist leichter gesagt als getan -  allein die Sprache stellt schon eine große Barriere dar. In Saarbrücken zeigt man nun Inititative. Das Zuwanderungs- und Integrarionsbüro, sowie der Kongress- und Touristik Service Saarbrücken bieten Flüchtlingen jetzt eine Stadtführung an. Sie können daran teilnehmen, wenn sie mehr über die Stadt lernen und nebenbei ihr Deutsch aufbessern wollen. Die Teilnehmer lernen während der Stadtführung historische, kulturelle und politische Institutionen kennen. Und noch mehr.

Stadtführung für Flüchtlinge gibt Antworten auf wichtige Fragen

Wo ist der Bahnhof, das Amt, die Post oder die Moschee? Wer allein in ein neues Land kommt, ist manchmal aufgeschmissen. Denn die Sprache, die andere Kultur und andere Gepflogenheiten - das alles kann einem im Weg stehen, selbst wenn man sich einleben will. Anstatt allein mit den Fragen gelassen zu werden, können die Flüchtlinge auf der Stadtführung in Saarbrücken Antworten auf dringend notwendige Fragen bekommen und nebenbei Interessantes über Traditionen, Feste und die deutsche Kultur lernen. Denn wer neu hierher kommt, hat viel zu verstehen: Wie funktioniert unser politisches System? Auf welche Werte legen wir wert? Welche Städtepartnerschaften führen wir? Doch Saarbrücken bleibt mit dieser Idee nicht allein. Auch andere Städte setzen auf solche Konzepte, bieten zusätzlich noch Workshops oder Kurse wie Nähen und Handwerken an. Denn auch für sie die Kommunen ist das Projekt spannend. Sie können erfahren, wer nach Deutschland kommt, was die Flüchtlinge bereits wissen und was ihnen vielleicht noch fehlt. Und die Flüchtlinge werden abgelenkt, knüpfen Kontakt zu anderen Menschen und erfahren mehr über das Land, in dem sie jetzt wohnen. Die Stadtführungen hat Saarbrücken bereits letztes Jahr angeboten - mit vollem Erfolg! Viele Flüchtlinge meldeten sich für den Kurs an. Aufgrund der hohen Nachfrage wollte die Stadt die kostenlosen Stadtführungen für Flüchtlinge wieder anbieten. Im Juli beginnen die Spaziergänge, die für alle Gruppen bis zu 20 Personen kostenlos sind.

Mehr zum Thema

Weitere Gastbeiträge

Neuester Inhalt

Immer informiert bleiben!

Jetzt für KOMMUNE.HEUTE anmelden und die Neuigkeiten der kommunalen Welt kommen direkt in Ihr Postfach.
 Ja, ich habe die Datenschutzerklärung verstanden und akzeptiere sie.*

Ja, ich möchte im Newsletter persönlich angesprochen werden! (optional)