Gebietsreformen

In Westdeutschland wurden schon in den 1970ern Gebietsreformen durchgeführt. Die umfassendsten Veränderungen von Städte-, Gemeinde- und Landkreisgrenzen gab es in Nordrhein-Westfalen. In den neuen Bundesländern wird bis heute über Gebietsreformen verhandelt. Die Kreisgebietsreform in Brandenburg und auch die Gebietsreform in Thüringen sind gekippt worden. Nun legt eine neue Studie eine Gebietsreform in Rheinland-Pfalz nahe. Die Reformen sollen den Verwaltungsapparat verschlanken und Geld sparen. An der Effektivität von Gebietsreformen zweifeln viele Forscher, unter anderem vom ifo Institut, jedoch heute. In zusammengelegten Landkreisen lässt sich ein geringeres Heimatgefühl der Einwohner feststellen und in der Konsequenz geringeres ehrenamtliches Engagement.